Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Betrug in Millionenhöhe: Testamentsvollstrecker verdächtigt

Ein Testamentsvollstrecker steht im Verdacht, bei seiner Arbeit betrügerisch gehandelt zu haben. In den Schließfächern einer Heilbronner Bank, die der 26-Jährige gemietet hatte, stellte die Polizei Wertgegenstände im Millionenwert sicher, wie sie gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Dem Testamentsvollstrecker aus Berlin wird vorgeworfen, eine Angehörige treuwidrig und betrügerisch geschädigt zu haben, hieß es weiter.
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

In seiner Berliner Wohnung hatten Polizisten die Schlüssel zu den Fächern gefunden und diese dann am 28. August geöffnet. Darin fanden die Beamten Bargeld, Goldbarren und Goldmünzen sowie Unterlagen. Aktuellen Erkenntnissen zufolge gehören die Gegenstände zu einem Nachlass, den der 26-Jährige verwaltet hatte.

Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Veruntreuung ermittelt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 26-Jährige musste demnach nicht in Untersuchungshaft.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Brit Awards in London
Musik news
«Escapism.»-Sängerin Raye räumt bei Brit Awards ab
Schlittenhunderennen
People news
Promis jagen auf Hundeschlitten über den Strand
Norwegens König Harald V.
People news
König Harald bekommt temporären Herzschrittmacher
Nicht in die Abo-Falle tappen
Das beste netz deutschlands
Nicht in die Abo-Falle tappen
Selbstfahrendes Auto von Waymo
Internet news & surftipps
Waymo darf Robotaxi-Dienst in Kalifornien ausweiten
Hass und Hetze
Internet news & surftipps
Desinformation auf X: Netzagentur erwartet Rechtsstreit
Seattle Kraken - Edmonton Oilers
Sport news
NHL: Draisaitl trifft für Oilers bei Sieg gegen Grubauer
Ratenkreditzinsen Zinssatz
Job & geld
Ratenkreditzinsen erstmals seit Monaten unter 7 Prozent