Überfall auf Geldtransporter: Ermittlungen auf Hochtouren

Am Mittwochvormittag überfielen mehrere Räuber einen Geldtransporter in der Berliner Innenstadt. Die Täter flohen mit ihrer Beute. Am Tag danach sucht die Polizei weiter nach ihnen.
Ein Beamter der Kriminaltechnik ist an der Postbankfiliale in der Uhlandstraße im Einsatz. © Christoph Soeder/dpa

Einen Tag nach dem Überfall auf einen Geldtransporter vor einer Bankfiliale in Berlin-Wilmersdorf mit vier Verletzten sucht die Polizei weiter nach den Räubern. «Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren», sagte ein Sprecher am Donnerstagvormittag. Es würden weiter Zeugen vernommen. Wie üblich würden auch Zusammenhänge zu ähnlichen Taten geprüft.

Zu Fragen zum Hintergrund oder weiteren Details zu dem Raub wie auch der Beute hielt sich die Polizei am Donnerstag bedeckt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gemeinschaftlichen schweren Raubs mit Waffen. Zeugen konnten weiterhin Fotos und Videos auf dem Hinweisportal hochladen. Wie viele Hinweise bislang eingegangen sind, konnte die Polizei nicht sagen.

Mindestens zwei, möglicherweise auch drei oder vier Tatverdächtige hatten den Geldtransporter am Mittwochvormittag vor einer Filiale der Postbank in der Uhlandstraße überfallen und waren mit ihrer Beute entkommen. Am Tatort hatten sie vier Leichtverletzte zurückgelassen: eine Wachfrau, einen Wachmann sowie zwei Mitarbeiterinnen der Bankfiliale.

Die Räuber sprühten Reizgas, auch mehrere Schüsse sollen abgegeben worden sein. Laut einer Augenzeugin ging es sehr schnell. Nach Angaben der Polizei spielte sich alles vor der Bank ab. Die Polizei rückte mit 90 Kräften zum Tatort im Westteil der Innenstadt aus. Die Bankfiliale befindet sich etwa zwei Kilometer vom Kurfürstendamm entfernt.

In Berlin gab es in den vergangenen Jahren eine Reihe von Überfällen auf Geldtransporter. Im Februar hatten Unbekannte vor einem Supermarkt im Stadtteil Neukölln zugeschlagen und Geld erbeutet. Spektakulär verlief ein Raubüberfall auf einen Geldtransporter vor einer Bankfiliale auf dem Berliner Ku'damm 2021: Die Täter trugen orangefarbene Müllmann-Kleidung, sie erbeuteten fast 650.000 Euro.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Sensationelle Zeit: Kipchoge rennt wieder Marathon-Weltrekord in Berlin
Tv & kino
Verstorbene Schauspielerin: Tod von Louise Fletcher: «Eine der absolut Größten»
Internet news & surftipps
Software: SAP und Abu Dhabi wollen stärker zusammenarbeiten
People news
Erich-Kästner-Preis: Teresa Enke für Entstigmatisierung von Depression geehrt
Tv & kino
Herbig-Film über Fall Relotius: Bully: «Ich konnte mir die Flunkerei einfach nicht merken»
Internet news & surftipps
Energie: IT-Systeme des Bundes weiterhin nicht umweltfreundlich
Handy ratgeber & tests
Featured: watchOS 9: Diese Neuerungen bringt das Apple-Watch-Update mit
Mode & beauty
Klare Kante: Mailänder Fashion Week: Etros Neuer überzeugt beim Debüt
Empfehlungen der Redaktion
Panorama
Kriminalität: Geldtransporter überfallen: Täter weiter auf der Flucht
Regional berlin & brandenburg
Ermittlungen: Überfall auf Geldtransporter in Berlin: Täter auf der Flucht
Panorama
Nordrhein-Westfalen: Geldtransporter in Köln überfallen und beschossen
Regional hamburg & schleswig holstein
Kriminalität: Schlafendes Ehepaar nachts auf Rastplatz an A7 ausgeraubt
Regional nordrhein westfalen
Kreis Euskirchen: Geldautomat in Mechernich gesprengt: Täter auf der Flucht
Regional bayern
Kößlarn : Polizei sucht grün eingefärbte Einbrecher
Regional nordrhein westfalen
Hagen: Raubüberfall auf Spielhalle: Mit Messer am Hals bedroht
Regional sachsen
Meißen: Fußballfans nach Pokalspiel auf Parkplatz bei A13 überfallen