Mann stirbt bei Hochhausbrand in Friedrichsfelde

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Berlin-Friedrichsfelde ist ein 40-jähriger Mann ums Leben gekommen. Laut Polizei wurden dreizehn weitere Menschen verletzt, acht von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht, darunter ein Baby. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung. Nähere Angaben gab es dazu nicht.
Eine Drehleiter der Feuerwehr steht an einem Gebäude in Berlin-Friedrichsfelde. © Paul Zinken/dpa

Nach dem Brand mussten alle Bewohnerinnen und Bewohner das Wohnhaus verlassen. Insgesamt 200 Wohneinheiten waren in der Nacht zum Freitag von der Evakuierung betroffen, wie ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Menschen seien in ein Hotel gebracht worden.

Es habe zunächst in einer Wohnung im dritten Obergeschoss des elfgeschossigen Gebäudes gebrannt, in der sich laut Polizei das 40-jährige Opfer gemeinsam mit einer 32 Jahre alten Frau befand. Die Frau habe sich retten können und sei mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Dann habe sich das Feuer auf das vierte Obergeschoss ausgebreitet. 91 Einsatzkräfte seien am Brandort gewesen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
People news
Elvis-Tochter: Priscilla Presley erinnert an Tochter Lisa Marie
Fußball news
DFB-Pokal: «Nicht die Mülleimer der Nation»: Schiri erklärt Trainer-Rot
People news
Musikpreise: First Lady Jill Biden mit Auftritt bei den Grammys
Das beste netz deutschlands
Neues Topmodell: Samsung spendiert S23 Kamera mit 200 Megapixeln
Handy ratgeber & tests
Featured: Samsung Galaxy S23-Serie: Das S23, S23+ und S23 Ultra im Hands-on
Internet news & surftipps
Digital Internet News & Surftipps: US-Chiphersteller will Milliarden-Fabrik im Saarland bauen
Games news
Featured: FORSPOKEN: Besetzung - alle Darsteller:innen & Synchronsprecher:innen
Wohnen
Energiespargeräte betroffen: Bundesnetzagentur stoppt Verkauf von verbotenen Produkten