Alba muss improvisieren - Sorgen um Eriksson

Basketball-Bundesligist Alba Berlin muss in die Vorbereitung auf die neue Saison viel improvisieren. Zum einen bleiben Trainer Israel Gonzalez bis zum Pflichtspielauftakt am 28. September gegen die Hamburg Towers nur vier Wochen Zeit, zum anderen befindet sich lediglich ein Rumpfteam seit Samstag im Training. «Es ist für mich nur schwer nachvollziehbar, dass die Nationalmannschaften lange Vorbereitungszeiten haben, die Vereine aber nicht», klagte der Spanier bei einem Medientermin am Mittwoch.
Albas Headcoach Israel Gonzalez zeigt in eine Richtung. © Andreas Gora/dpa/Archiv

Der deutsche Meister muss mit Johannes Thiemann, Maodo Lo (beide Deutschland), Tamir Blatt, Yovel Zoosman (beide Israel) und Jaleen Smith (Kroatien) gleich auf fünf Leistungsträger verzichten, die mit ihren Nationalmannschaften an der Europameisterschaft vom 1.- 18. September teilnehmen. Kapitän Luke Sikma sieht das aber auch als Bestätigung für die Arbeit des Vereins. «Es ist ja auch ein gutes Zeichen, dass wir so viele Spieler haben, die für ihre Nationalmannschaft spielen», sagte er.

Aufgrund der Abstellungen fehlen Alba alle etatmäßigen Spielmacher. «Wir müssen auf die jungen Spieler setzen und hoffen, dass alle anderen schnell ihre Rolle finden und im Sommer nicht alles verlernt haben», sagte Gonzalez. Deshalb werden andere als Point Guard einspringen müssen, wie Jonas Mattisseck oder der erst 17-jährige Nils Machowski vom Kooperationspartner Lok Bernau. Zum Glück gibt es mit Yannick Wetzell und Gabriele Procida nur zwei neue Spieler zu integrieren. «Das ist schon ein Vorteil. Denn so ist zumindest das Grundgerüst weiter dasselbe», so Sikma.

Neben den EM-Fahrern wird aber auch Marcus Eriksson fehlen. Der Schwede verpasste die letzte Saison wegen einer Verletzung fast komplett, war aber am Ende zumindest wieder im Training. Doch im Sommer folgte der Rückschlag. «Beim ersten Training hatte er wieder Schmerzen im Fuß. Er ist jetzt natürlich sehr frustriert. Wir hoffen aber, dass wir möglichst schnell eine Lösung finden werden. Wir brauchen ihn», sagte Gonzalez.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Musik news
Shifting: Lebenszeichen: Neues Album vom Frank Popp Ensemble
Wohnen
Gefahr für Tiere und Pflanzen: Darum sollten Sie bei Glätte nicht zu Streusalz greifen
Fußball news
Bundesliga: Bobic drohte Reporter: «Kriegst du eine gescheuert»
Musik news
Schwedische Popikone: Björn Ulvaeus über Abba, Pippi Langstrumpf und KI
Musik news
Musikpreise: Harry Styles singt bei den Grammys
Internet news & surftipps
Technologie: KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Auto news
Tempo 30 in der Stadt : Städtetag will mehr Entscheidungsfreiheit
Das beste netz deutschlands
Komfortabel, aber platzraubend: Hat der Desktop-PC noch Zukunft?