Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Ab Samstag neue Plätze für Geflüchtete in Tegel

Die große Unterkunft für Flüchtlinge in Tegel wird ausgebaut. Die erste Erweiterungsstufe ist in wenigen Tagen bezugsfertig.
Erweiterung Ankunftszentrum Tegel
Betten stehen in einem Raum als Unterkunft für Geflüchtete im Ankunftszentrum Tegel. © Carsten Koall/dpa

Das Flüchtlingszentrum am früheren Flughafen Berlin-Tegel wird größer. Am Samstag ziehen in zwei Leichtbauhallen mit etwa 760 Plätzen die ersten Geflüchteten ein, wie das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) am Mittwoch anlässlich eines Pressetermins mitteilte. Die Hallen standen bislang für Sportangebote für Bewohner des Flüchtlingszentrums zur Verfügung, wurden nun aber umgewidmet und mit Betten und Raumstrukturen ausgestattet.

Geplant ist der Aufbau weiterer Leichtbauhallen. Bis Ende des Jahres sollen dann laut LAF in Tegel zu den aktuell etwa 4600 Betten, von denen 4230 belegt sind, 3000 zusätzliche Plätze für die Unterbringung Geflüchteter zur Verfügung stehen. Die 760 Plätze aus der ersten Erweiterungsphase, die nun greift, sind dabei mit eingerechnet.

Ursprünglich diente Tegel ausschließlich als Ankunftszentrum für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine: Menschen sollten dort vor ihrer Verteilung auf andere Unterkünfte maximal für einige Tage leben. Da in diesem Jahr sehr viele Geflüchtete in Berlin ankommen, dient der Standort seit geraumer Zeit auch der längerfristigen Unterbringung von Menschen. Da kleinere Unterkünfte fehlen, will der Senat auch am früheren Flughafen Tempelhof eine Großunterkunft einrichten. Zudem werden unter anderem Hotelzimmer angemietet.

Nach Angaben des LAF nahm Berlin in diesem Jahr bislang ein Drittel mehr Asylsuchende auf als 2022. Bis September 2023 wurden demnach 11 925 Asylbewerber registriert. Von Januar bis September 2022 waren es 9036, im Gesamtjahr 14.700. Hinzu kamen von Januar bis September 2023 rund 11.800 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Im Gesamtjahr 2022 waren in Berlin 68.194 registriert worden, wobei viele zunächst privat unterkamen und nicht in Unterkünften des Landes.

Das LAF ächzt unter der Last seiner Aufgaben, einige der 530 Mitarbeiter beklagten jüngst in einer Art Brandbrief völlige Überlastung. Wie der Sozialstaatssekretär und kommissarische LAF-Präsident Aziz Boskurt nun mitteilte, fangen in den nächsten Wochen 27 neue Mitarbeitende an. 20 neue Kolleginnen und Kollegen kommen demnach in die Abteilung Leistungsgewährung und 7 in das Ukraine-Ankunftszentrum Tegel.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Garden Lodge
Musik news
30 Millionen: Haus von Freddie Mercury steht zum Verkauf
Claudia Roth
Kultur
Antisemitismus in der Kultur - Was kann man tun?
Tv & kino
Starbesetzte Sci-Fi-Saga geht weiter: «Dune: Part Two»
Junge mit Smartphone
Internet news & surftipps
Problematische Social-Media-Nutzung bei Kindern weiter hoch
Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?
Google Pixel 8 und 8 Pro im Test: Welches Modell schneidet im Vergleich besser ab?
Handy ratgeber & tests
Google Pixel 8 und 8 Pro im Test: Welches Modell schneidet im Vergleich besser ab?
Max Eberl
Fußball news
Eberl zwischen Suche und Umbau: «Bin kein Heilsbringer»
Schnitt-Verbot ab 1. März: Das gilt nun im Garten
Wohnen
Schnitt-Verbot ab 1. März: Das gilt nun im Garten