Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

ZDF-Politbarometer: CSU bei 36, Freie Wähler bei 16 Prozent

Einen Monat vor der bayerischen Landtagswahl muss die CSU im ZDF-Politbarometer mit nur 36 Prozent den niedrigsten Umfragewert seit mehr als eineinhalb Jahren hinnehmen. Die Freien Wähler können sich nach der Flugblatt-Affäre um ihren Vorsitzenden, Vize-Regierungschef Hubert Aiwanger, dagegen abermals in einer Umfrage über 16 Prozent freuen - ein Rekordwert.
Sondersitzung im Landtag
Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender der Freien Wähler. © Sven Hoppe/dpa-Pool/dpa

Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl, lägen die Freien Wähler nach der Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen gleichauf mit den Grünen auf Platz zwei hinter der CSU. Dahinter folgen die AfD mit 12 und die SPD mit 9 Prozent. Die FDP liegt in dieser Umfrage bei 4 Prozent, muss also um den Wiedereinzug in den Landtag zittern.

Auch zwei weitere Umfragen hatten die Freien Wähler zuletzt bei 15 beziehungsweise 16 Prozent gesehen, jeweils mit einem Plus von vier Punkten im Vergleich zu vorangegangenen Umfragen der jeweiligen Institute. Ein ZDF-Politbarometer zu Bayern gab es in der jüngeren Vergangenheit dagegen nicht. Klar ist aber, dass Aiwangers Partei derzeit deutlich über ihrem Landtagswahlergebnis von 2018 liegt: Damals hatten die Freien Wähler 11,6 Prozent geholt.

Auch eine aktuelle Civey-Erhebung sah die CSU unter Parteichef und Ministerpräsident Markus Söder bei 36 Prozent. Schlechtere Umfragewerte hatte die Partei zuletzt um den Jahreswechsel 2021/22. Bei der Landtagswahl 2018 hatte die CSU 37,2 Prozent geholt.

Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur ein Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind zudem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. Die Forschungsgruppe Wahlen gibt die statistische Fehlertoleranz wie folgt an: Der Fehlerbereich betrage bei einem Anteilswert von 40 Prozent gut +/- drei Prozentpunkte und bei 10 Prozent gut +/- zwei Prozentpunkte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Justine Triet
Tv & kino
Preise für «Past Lives» und «Anatomie eines Falls»
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Kritik an israelkritischen Äußerungen bei Gala
Filmpreise der Screen Actors Guild
Tv & kino
«Oppenheimer» räumt bei Hollywoods Schauspiel-Preisen ab
Streaming
Internet news & surftipps
Netzkosten: Mobilfunkfirmen sehen US-Konzerne in der Pflicht
Xiaomi 14: iPhone-Feeling mit Turboladung
Das beste netz deutschlands
Xiaomi 14: iPhone-Feeling mit Turboladung
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Niko Kovac
1. bundesliga
«Trügerische Geschichte»: Wolfsburg-Trainer zu Abstiegskampf
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen
Job & geld
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen