Hubert Aiwanger: Gas wird an Weihnachten nicht aus sein

Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) geht nicht davon aus, dass «an Weihnachten oder am ersten Januar das Gas aus sein wird.» Bundesweit seien die Gasspeicher zu 89 Prozent gefüllt - in den Speichern in Bayern seien es 86 Prozent, sagte der Minister bei einer Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung am Montag in München.
Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger spricht zur Presse. © Stefan Puchner/dpa

Den Freistaat interessiere laut Aiwanger besonders die Füllstände der beiden österreichischen Speicher Haidach und 7Fields. Haidach, der bei Salzburg liegt, fasse allein schon genauso viel Gas, wie alle bayerischen Speicher zusammen. Beide Gasspeicher sollten bis November zu 80 Prozent gefüllt sein.

Insgesamt erwartet der Wirtschaftsminister, dass der Freistaat mit 60 Terawattstunden (TWh) Gas in den Winter «marschiere», bei einem Bedarf von 70 bis 80 TWh bis März 2023. Zusätzlich würde aber auch kontinuierlich Gas aus beispielsweise Norwegen oder Belgien geliefert. Im Frühjahr seien die deutschen Gasspeicher dann zwar wohl sehr leer. «Also ist jede Energieeinheit zusätzlich hilfreich», betonte Aiwanger, der daher unter anderem erneut eine generelle Laufzeitverlängerung für die deutschen Atomkraftwerke forderte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer
Tv & kino
Romanzen: ZDF reduziert Pilcher-Filme
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell
People news
Adel: Haakon und Mette-Marit planen gemeinsame Geburtstagsparty