Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wetterdienst: 2023 war bislang wärmstes Jahr in Bayern

Hitze, Schneemassen und Temperaturrekorde - der Freistaat hat laut Deutschem Wetterdienst ein Rekordjahr hinter sich.
Blumen im Sonnenschein
Butterblumen im Sonnenschein. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Bayern hat 2023 das wärmste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn 1881 erlebt. Dies geht aus der vorläufigen Jahresbilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach vom Freitag hervor. Mit 10,3 Grad Celsius lag die Temperatur im Jahresmittel erstmals über der 10-Grad-Marke - und damit deutlich über dem Wert der internationalen Referenzperiode der Jahre 1961 bis 1990 mit 7,5 Grad in Bayern.

Nach Angaben des DWD-Experten Tobias Fuchs war 2023 weltweit ein neues Rekordjahr der Temperatur. «Der Klimawandel geht ungebremst weiter», bilanzierte Fuchs. «Wir müssen intensiv in Klimaschutz einsteigen und uns an Schäden durch Wetterextreme anpassen.»

Auch sonst war das Wetter im Freistaat 2023 von Rekorden geprägt. Im mittelfränkischen Möhrendorf-Kleinseebach wurde mit 38,8 Grad am 15. Juli die bundesweit höchste Temperatur des Jahres gemessen. Die tiefste Temperatur des Jahres in Deutschland zeigte eine Messstation am 3. Dezember in Gottfrieding in Niederbayern an - mit minus 18,9 Grad.

Auch die bundesweit größte Regenmenge an einem Tag verzeichneten die Experten des DWD in Bayern: In Bad Berneck im Fichtelgebirge gingen am 22. Juni 120,7 Liter pro Quadratmeter nieder.

Nach einem ungewöhnlich milden Jahresbeginn gab es laut DWD bereits früh im Jahr Blitze und Gewitter und eine Superzelle im Landkreis Fürstenfeldbruck, die im Mai bis zu vier Zentimeter große Hagelkörner mit sich brachte. Auf einen heißen Sommer folgte in Bayern den Angaben nach ein September mit Rekordwärme, viel Sonne und ungewöhnlich wenig Regen. Im Dezember gab es heftige Schneefälle mit einer zum Teil mehr als 50 Zentimeter dicken Schneedecke, die den Verkehr in großen Teilen Bayerns zum Erliegen brachte.

Im gesamten Jahr 2023 fielen im Freistaat demnach rund 1005 Liter Regen pro Quadratmeter, dazu gab es 1855 Sonnenstunden. Damit war Bayern neben Baden-Württemberg die sonnigste Region in Deutschland.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Mohammed Rassulof
Tv & kino
Rassulof über Flucht: «Mir blieb keine andere Wahl»
Lenny Kravitz
Musik news
Lenny Kravitz: Ein neues Album zum Geburtstag
Beach Boys
Musik news
Doku über die Beach Boys: Nicht nur «Good Vibrations»
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Das beste netz deutschlands
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Bayer Leverkusen
Fußball news
Bayer will gegen Außenseiter FCK das Double
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten