22-Jähriger mit Schreckschusspistole festgenommen

Ein 22-Jähriger soll nach einem Streit in einer Diskothek im unterfränkischen Würzburg Menschen mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. In der Nacht zum Sonntag sei es zwischen dem 22-Jährigen und seinen Begleitern zu einer Auseinandersetzung mit einer anderen Gruppe gekommen, teilte die Polizei mit.
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Beamte wurden auf die beiden Gruppen aufmerksam, als diese ihren Streit lautstark auf dem Vorplatz einer Polizeidienststelle in Würzburg austrugen, heißt es. Dabei sahen die Polizisten, wie der 22-Jährige mit einer Schreckschusspistole seine Kontrahenten bedroht haben soll. Die Beamten überwältigten den Mann und fesselten ihn. Die Waffe soll er fallen gelassen haben, als er die Beamten sah.

Laut Polizei war die erst verbale, dann körperliche Auseinandersetzung in einer nahegelegenen Diskothek ausgebrochen. Später verlagerte sie sich vor die Dienststelle der Polizei und der 22-Jährige habe die Schreckschusspistole nach eigenen Angaben aus seinem Fahrzeug geholt. Die Beamten nahmen außerdem einen 19-Jährigen in Gewahrsam, der sich gegenüber den Polizisten aggressiv verhalten und sie verbal bedroht haben soll. Die weiteren Beteiligten konnten nach ersten polizeilichen Maßnahmen gehen. Die Polizei ermittelt nun wegen der Bedrohung und mehrerer Körperverletzungsdelikte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Kunstvoller Comic: «Spider-Man: Across the Spider-Verse»
Fußball news
Rummenigge im Interview: «Werde nicht operativ eingreifen»
Tv & kino
Stefanie Reinsperger spielt die «Großstadtförsterin»
Familie
Tinder-Betrug: Finanzieller Ruin statt großer Liebe
Kultur
Goethe-Medaille für Filmmanager, Dramaturg und OFF-Biennale
Das beste netz deutschlands
Mobilfunk-Tarife für Senior:innen: Das sind die besten Angebote für Dich
Handy ratgeber & tests
Handy mit oder ohne Vertrag: Vergleich der Vorteile
Auto news
Talfahrt beim Dieselpreis beendet