Mutter lässt Baby allein in Wohnung zurück

Die Polizei hat ein Baby aus einer verrauchten Wohnung im schwäbischen Landkreis Unterallgäu gerettet. Die 30 Jahre alte Mutter hatte das Kind dort allein zurückgelassen, während das Mittagessen auf dem eingeschalteten Herd stand, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Mittwoch mitteilte.
Ein Schild Notaufnahme hängt an einem Krankenhaus. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Nur durch Zufall wurde die Polizei auf den Vorfall am Dienstag in Erkheim aufmerksam: Die Mutter war den Angaben zufolge in einem Schuhgeschäft auf den Boden gefallen und hatte einen verwirrten Eindruck gemacht. Durch die weiteren Nachforschungen im Umfeld der 30-Jährigen waren die Beamten auf das Baby in der Wohnung aufmerksam geworden - die Frau selbst hatte davon nichts erwähnt.

Als die Einsatzkräfte in der Wohnung in Erkheim eintrafen, war das Essen laut Polizei bereits angebrannt und beißender Rauch hatte sich verbreitet. Der Säugling kam vorsorglich in eine Kinderklinik. Die Mutter wurde aufgrund ihres psychischen Zustands ebenfalls in eine Klinik gebracht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Biathlon: Nach Dolls Strafrunde: Biathleten zum WM-Auftakt Sechster
Job & geld
BGH-Urteil: Patient kann vor OP auch auf Bedenkzeit verzichten
Games news
Featured: Dragon Ball Z: Kakarot – Ultra-Instinct freischalten, so geht’s
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Games news
Featured: One Piece: Odyssey – die besten Mods aus der Community
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen
Auto news
Alkoholverbot in der Binnenschifffahrt: Der Kapitän muss zur Blutprobe
Das beste netz deutschlands
Featured: #Erdbebenhilfe: Vodafone unterstützt die Betroffenen der Katastrophe in der Türkei und Syrien