Jugendliche auf Gleisen: Zug muss Vollbremsung hinlegen

Wegen einer Auseinandersetzung und Steinwürfen unter vier Jugendlichen hat ein Zug in Schwaben eine Vollbremsung hinlegen müssen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten sich die Jugendlichen am Montagabend am Bahnhof von Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu) gestritten. Zunächst schrien sich die Jugendlichen nur an, bald begann aber einer der vier, mit Steinen nach den anderen zu werfen. Das Trio lief daraufhin über die Gleise und schlug auf den Steinewerfer ein. Der Zugführer eines einfahrenden Zugs musste eine Vollbremsung hinlegen und erlitt dabei einen Schock. Er begab sich nach dem Vorfall zu einem Arzt.
Ein Regionalzug der Deutschen Bahn fährt durch einen Bahnhof. © Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild

Der Jugendliche, der die Steine geworfen hat, wartete vor Ort auf die Polizei. Die anderen drei verschwanden und wurden zunächst nicht gefunden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer