Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Strafermittlungen nach Tierquälerei-Video in Hundepension

In einer Hundepension in München wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die Polizei bestätigte die Existenz eines Videos, das heftige Szenen zeigt. Zu sehen ist ein Raum mit mehreren Hunden, der mit einem Türgitter verschlossen ist. Menschen treten verängstigt schreiende Tiere mit Füßen oder ziehen sie an den Ohren durch den Raum. Eine Person legt sich sogar auf einen Hund. Nach Angaben der Polizei in München wird gegen einen 29-Jährigen aus dem Raum Dachau ermittelt. Er sei als Tatverdächtiger vernommen worden, hieß es am Montag.
Blaulicht
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Echtheit der Aufnahmen konnte ein Polizeisprecher dagegen nicht bestätigen. Das Video sei aber Teil der Ermittlungen. Eine Frau hatte die Szenen in einem Sozialen Netzwerk entdeckt und daraufhin bereits am vergangenen Samstag Anzeige erstattet. Nach Angaben der Polizei konnte sie Hinweise zu der Person und den Räumlichkeiten geben, die darauf zu sehen sind.

Im Münchner Kreisverwaltungsreferat (KVR) nimmt man die Vorwürfe sehr ernst. Aufgrund der Schwere der Verstöße gegen das Tierschutzrecht werde man die angezeigten Maßnahmen umgehend einleiten, teilte die Behörde auf Anfrage mit. Details nannte sie aber nicht. Generell komme bei derartigen schwerwiegenden Vorfällen etwa ein Haltungs- und Betreuungsverbot sowie ein Widerruf der bestehenden Genehmigung zur gewerblichen Haltung von Tieren in Betracht. Dies hänge aber von den jeweiligen Umständen des Einzelfalls ab.

Am Montag meldete sich auch die Tierschutzorganisation Peta. Sie habe das Videomaterial über ein Kontaktformular auf ihrer Internetseite erhalten, über das Tierquälereien gemeldet werden könnten. Die Organisation nannte die Zustände in der Hundepension erschreckend. Tiere erlitten durch diese Behandlung schwere, psychische Traumata. Auch das Vertrauen der Halterinnen und Halter werde missbraucht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
René Pollesch
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
Matthew Perry
People news
Stiftung: Matthew Perrys X-Account soll gehackt worden sein
Taylor Swift
People news
Paparazzo erhebt Vorwürfe gegen Taylor Swifts Vater
Xiaomi 14 und 14 Ultra: Die Preise im Überblick
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 14 und 14 Ultra: Die Preise im Überblick
Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Smart Band 8 vs. Smart Band 7: Das sind die Neuerungen 
Xiaomi 14 (Ultra): So fallen Größe und Gewicht aus
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 14 (Ultra): So fallen Größe und Gewicht aus
Max Eberl
1. bundesliga
«Willkommen dahoam, Max»: Eberl bekräftigt Titelambitionen
gründlich kauen
Gesundheit
Warum wir uns gründliches Kauen angewöhnen sollten