BMW-Verkaufszahlen fast auf Vorjahresniveau

BMW hat im dritten Quartal fast so viele Autos wie im Vorjahreszeitraum verkauft und den Rückstand aus dem ersten Halbjahr etwas aufgeholt. Vertriebsvorstand Pieter Nota sagte am Montag, BMW sei auf Kurs, die Vertriebsziele für 2022 zu erreichen.
Vor einem Werk steht das Logo von BMW. © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Bis Ende September verkaufte der Autobauer wegen Versorgungsengpässen und dem Ukraine-Krieg insgesamt 1,748 Millionen Autos und damit 9,5 Prozent weniger als im Vorjahresvergleich. Im laufenden Quartal will BMW kräftig Boden gut machen und im Gesamtjahr nur noch leicht unter Vorjahr liegen, also höchstens fünf Prozent unter dem Vorjahr.

Im dritten Quartal verkaufte der Konzern rund 587.800 Autos und damit 0,9 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Dabei lag der Absatz in Europa rund 11 Prozent unter Vorjahr. Der Absatz in China lag aber 5,7 Prozent darüber und war in den USA 3,8 Prozent höher. Im September erzielte BMW mit rund 210.500 Auslieferungen an Kunden ein Absatzplus von 6,6 Prozent.

Den Wandel zur Elektromobilität treibe der Konzern mit Hochdruck voran, sagte Nota. Bis Ende September verkaufte BMW in diesem Jahr mehr als 128.000 vollelektrische Fahrzeuge und verdoppelte damit den Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer
Tv & kino
Romanzen: ZDF reduziert Pilcher-Filme
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell