OLG: Weiterverkauf von Wiesn-Reservierungen bleibt verboten

07.07.2022 Der Weiterverkauf von Reservierungen für das Oktoberfest bleibt nach einem Urteil des Oberlandesgerichts München (OLG) verboten. Die Betreiber des Festzeltes «Ochsenbraterei» hatten eine Eventagentur verklagt, weil sie Reservierungen von Dritten abkaufte und sie dann für sehr viel mehr Geld auf einer Online-Seite anbot. Die Betreiber bekamen nun einmal mehr weitgehend recht.

Ein übergroßer Bierkrug steht auf dem Wiesn-Gelände auf einem Turm. © Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Im Zelt selbst kosteten Reservierungen maximal 400 Euro für einen Tisch mit 10 Personen - auf der Online-Plattform der Agentur zwischen 1990 und 3299 Euro. Damit wurde das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts München I weitgehend bestätigt. Das Internetangebot sei «irreführend und damit unlauter», hieß es in dem Urteil. «Durch das Angebot spiegelt die Beklagte den Kunden vor, dass sie einen sicher durchsetzbaren Anspruch auf Einräumung eines Tisches im Festzelt der Klägerin erwerben, was tatsächlich nicht der Fall ist.»

Die OLG-Richter sahen allerdings - anders als die vorherige Instanz - keinen Anspruch auf Schadenersatz: «Für die Feststellung einer Schadensersatzpflicht fehlt es vorliegend an der erforderlichen Wahrscheinlichkeit eines Schadens.» Auch einen Auskunftsanspruch verneinte das Gericht. Die Eventagentur muss laut dem Urteil der «Ochsenbraterei» nicht sagen, wem sie die Wiesn-Reservierungen abgekauft hat.

Nach Gerichtsangaben ist es der erste in einer Reihe ähnlicher Fälle, der nun obergerichtlich entschieden worden ist.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Film: «Das Boot»-Regisseur Wolfgang Petersen gestorben

Sport news

Leichtathletik-EM: Doppel-Gold: Kaul und Lückenkemper verzücken Olympiastadion

Internet news & surftipps

Britischer Fußballclub: Musk bei Twitter: «Kaufe Manchester United. Gern geschehen»

Tv & kino

Neuer Film: Schauspieler Robert De Niro ist einfach kriminell gut

People news

65. Geburtstag: Harald Schmidt über Deutschland: «Der Laden läuft»

Auto news

964er oben ohne: Porsche-Umbauer Singer bringt Cabrio

Job & geld

Job-Protokoll: Was macht eigentlich ein Insektenforscher?

Das beste netz deutschlands

Sicherheit: Signal mit PIN und Registrierungssperre nutzen

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Landgericht München I: Wiesn 2022: Zweitverkauf von Reservierungen verboten

Regional bayern

München: Entscheidung über Streit um Wiesn-Reservierungen im Juni

Regional bayern

Prozess: Reservierungen und Wiesn-Hendl: Das Oktoberfest vor Gericht

Regional bayern

Oktoberfest: Hohe Summen für Wiesn-Tisch: Wirte klagen gegen Händler

Regional bayern

München: Sieg gegen Online-Händler: Plätze zu Unrecht verkauft

Wirtschaft

VW-Abgasskandal: BGH: Kein Restschadenersatz bei Gebrauchtwagen