Anleger um Millionen geprellt: Mitglied von Bande verurteilt

Ein Mitglied einer internationalen Betrügerbande, die unter anderem deutsche Anleger um Millionen Euro geprellt hat, muss mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Bamberg verurteilte den 41-Jährigen wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs in 90 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren, wie das Gericht am Montag mitteilte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. © David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild

Laut Anklage war der Mann zwischen 2018 und 2020 ein «Retention Agent» in einem Callcenter der Bande in Sofia in Bulgarien - also eine Art Kundenberater. Seine Aufgabe war, Anleger zu immer weiteren, angeblich lukrativen Investitionen zu bringen. Tatsächlich wurde das Geld nie angelegt, sondern von den Betrügern behalten.

Die aus Bulgarien, Serbien und der Ukraine agierende Bande ging höchst professionell vor: Sie betrieb fünf seriös anmutende Webseiten und schaltete Werbung dafür. Davon angelockte Anleger wurden von zahlreichen Mitarbeitern in mehreren Callcentern «betreut». Eine eigens programmierte Software simulierte angebliche Kursverläufe.

Dem nun verurteilten Mann konnte ein Schadensbetrag von knapp einer Million Euro nachgewiesen werden. Insgesamt soll die Gruppe knapp neun Millionen Euro bei 365 Geschädigten erbeutet haben - laut Anklage könnte es aber ein beträchtliches Dunkelfeld geben.

Im Rahmen groß angelegter Ermittlungen waren in den vergangenen Jahren mehrere Mitglieder der Gruppierung festgenommen worden. Für Aufmerksamkeit sorgte der Ermittlungserfolg auch, weil Luxusautos von Bandenmitgliedern beschlagnahmt und aus der Ukraine nach Deutschland geflogen wurden. Laut der bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg ansässigen Zentralstelle Cybercrime Bayern wurden einige Mitglieder bereits zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Das Verfahren gegen den 33 Jahre alten mutmaßlichen Kopf der Bande läuft noch.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Britische Royals: Offizielles Monogramm von König Charles III. steht fest
Fußball news
Nations League: WM-Zweifel bleiben nach 3:3 gegen England
Musik news
Band: Keyboarder von Wanda stirbt kurz vor Albumveröffentlichung
People news
Herzog von Norfolk: Organisator des Queen-Begräbnisses muss Führerschein abgeben
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Auto news
Eiskalte Tipps: So kommt das Auto gut durch den Winter
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Internet: Anklage gegen Online-Anlagebetrüger
Regional bayern
Prozesse: «CEO» von Betrüger-Callcenter soll vor Gericht
Regional bayern
Trickbetrüger: Millionenschaden durch Enkeltrick und falsche Polizisten
Panorama
Prozess: Cyberbande soll Anleger um 42 Millionen geprellt haben
Regional rheinland pfalz & saarland
Prozess: Um Millionen geprellt: Großer Online-Betrugsprozess
Regional hamburg & schleswig holstein
Hannover: Nach Riesen-Kokainfund Anklage gegen vier Verdächtige
Regional bayern
Urteil: Lange Haftstrafen für Mitglieder von Drogenhändlerbande
Ausland
Terrorismus: Prozess um IS-«Beatles»: Lebenslange Haft für Mitglied