Gewalt: Mehr Frauen wenden sich an Aktion Sichere Wiesn

Mindestens 21 Besucherinnen des Oktoberfestes haben in der ersten Wiesn-Woche sexuelle oder körperliche Gewalt auf dem Festgelände erlebt. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Zwischenbilanz der Aktion «Sichere Wiesn für Mädchen* und Frauen*» hervor, die das Hilfsangebot Safe Space betreibt. In der ersten Festwoche 2019 hatten hier nur 14 Frauen und Mädchen Unterstützung wegen Gewalterfahrungen gesucht.
Oktoberfestbesucher in einem Festzelt. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Einen generellen Anstieg der Gewalt auf dem Münchner Volksfest sehen die Verantwortlichen aber nicht. Die vermehrte Nachfrage sei auf den wachsenden Bekanntheitsgrad der Aktion zurückzuführen und auf gesellschaftliche und politische Debatten rund um das Thema.

Der Safe Space ist eine Anlaufstelle für Frauen und Mädchen in Not. Dieses Jahr kamen in der ersten Festwoche 228 Besucherinnen, 50 Prozent mehr als 2019. Die jüngste Klientin sei 14 gewesen, die älteste 62. Die meisten seien unter 30 Jahren. 69 von ihnen konnten den Angaben zufolge ihre Begleitung nicht mehr finden oder hatten Wertgegenstände wie Handy, Schlüssel oder Geldbeutel verloren. 21 Besucherinnen hätten wegen psychischer Krisen um Rat gebeten, 15 wegen Alkohol- oder Drogenmissbrauchs.

43 Prozent der Ratsuchenden kamen aus sonstigen Gründen, etwa um das Handy aufzuladen oder Freundinnen in Not zu begleiten. Andere hätten Gewaltvorfälle direkt miterlebt. Im Zweifel bekommen die Klientinnen auch Hilfe bei der Heimfahrt, etwa wenn sie ihr Geld verloren haben.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Sieg gegen Uruguay: Ronaldo und Portugal jubeln über WM-Achtelfinale
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Handynetz-Betreibern droht Sanktion wegen «weißer Flecken»
Job & geld
Einbürgerung: Acht Schritte zur deutschen Staatsbürgerschaft
Internet news & surftipps
Soziale Medien: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an
Musik news
Welt-Tournee: The Weeknd kommt im Sommer nach Deutschland
Musik news
Musik: Ute Freudenberg mit letzter Tour und letztem Album
Das beste netz deutschlands
Messenger-Trick: So geht es: Whatsapp-Chat ohne Telefonbucheintrag
Tv & kino
Featured: Fall – Fear Reaches New Heights | Filmkritik: Hochmut kommt vor dem…
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Bundesrat: Land fordert härtere Strafen für Gewalt gegen Frauen
Sport news
Missbrauchsvorwürfe: Expertin und DSV fordern externe Präventions-Anlaufstelle
Regional nordrhein westfalen
Hochschulen: Umfrage: Ein Drittel wird an Uni sexuell belästigt
Regional nordrhein westfalen
Dreikönigssingen: Sternsinger ziehen wieder von Haus zu Haus
Familie
Umfrage: Ein Drittel an Uni oder in Forschung sexuell belästigt
Panorama
Umfrage: Ein Drittel wird an Uni oder in Forschung sexuell belästigt
Job & geld
Verbale bis körperliche Gewalt: Fast jeder Vierte im öffentlichen Dienst im Job angegriffen
Inland
Kriminalität: Viele Angriffe auf Beschäftigte im öffentlichen Dienst