Beschädigte Windschutzscheibe: Aufgewirbelter Stein

Zunächst suchte die Polizei nach einem Steinewerfer und Zeugen, doch nun scheint der Fall einer beschädigten Windschutzscheibe eines fahrenden Autos in der Oberpfalz viel harmloser zu sein: Die weitere Untersuchung des Schadens habe ergeben, dass wohl ein kleinerer Stein - eventuell ein Kieselstein oder Splitt - der Auslöser gewesen sei.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

«Vermutlich wurde der Stein durch ein vorausfahrendes Fahrzeug aufgewirbelt», teilte die Polizei am Mittwoch mit. Sie ermittelte zunächst wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Bei dem Vorfall am Dienstag in der Nähe von Weiden entstand ein Schaden von rund 1000 Euro. Von einem vorsätzlichen Handeln werde nach den neuesten Erkenntnissen nicht mehr ausgegangen, hieß es.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Sportpolitik: IOC macht Weg frei für Russlands Rückkehr in den Weltsport
People news
Royals: Charles und Camilla mit Vorfreude in Deutschland erwartet
Job & geld
Prozess: Schufa löscht alte Schulden ab sofort nach sechs Monaten
Games news
Featured: Chef Life: A Restaurant Simulator – Tipps-Guide zu Cheats, Mods & Co.
Tv & kino
Featured: Rebel Moon: Alles, was Du zum neuen Science-Fiction-Epos von Zack Snyder wissen musst
Internet news & surftipps
Handel: Online-Riese Alibaba plant Aufspaltung in sechs Bereiche
Internet news & surftipps
Einzelhandel: Amazon 2.0? - Wie die Lidl-Mutter zum IT-Unternehmen wird
Auto news
Vorsicht: Knöllchen im Ausland: So teuer ist Fehlverhalten am Steuer