Opferaussage im Prozess um geplanten Mord an Tschetschenen

Im Prozess um den geplanten Mord an einem tschetschenischen Regimekritiker in Deutschland hat das 27-jährige Opfer geschildert, wie es von den mutmaßlichen Attentatsplänen erfuhr. Ein ihm unbekannter Mann habe ihn über einen Messenger angerufen, schilderte der Mann am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht München. «Er sagte, er hat eine wichtige Information für mich: Dass sich in Deutschland eine Person befindet, die mich töten soll, es aber nicht machen möchte».
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Über diesen Mann habe er dann Kontakt zu dem mutmaßlich beauftragten Attentäter aufgenommen, der in einer Flüchtlingsunterkunft in Norddeutschland untergebracht gewesen sei. Er habe von dem Plan berichtet und davon, dass der Wohnort des 27-Jährigen und dessen Joggingstrecke ausgespäht worden sei. «Wir haben das sehr ernst genommen.» Gemeinsam mit seinem Bruder - einem bekannten tschetschenischen Oppositionellen, der in Schweden im Exil lebt - habe er den beauftragten Attentäter dann überzeugt, zur Polizei zu gehen. Beide Brüder sind Kritiker des Putin-treuen tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow.

In dem Prozess ist ein Russe angeklagt, der mit diesem Mann zusammengearbeitet haben soll, um das Attentat auf den 27-Jährigen zu planen. Der Generalbundesanwalt wirft ihm unter anderem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und Verstöße gegen das Waffengesetz vor.

Der Fall ähnelt dem sogenannten Tiergarten-Mord in Berlin. Wegen der Erschießung eines Georgiers im August 2019 in der Parkanlage Kleiner Tiergarten war ein Russe Mitte Dezember 2021 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Im Urteil war von «Staatsterrorismus» die Rede.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Alonso statt Seoane: Leverkusen reagiert auf die Krise
Tv & kino
Neu im Kino: «The Woman King»: Schwarze Frauenpower mit Viola Davis
Tv & kino
Mit 91 Jahren : Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase gestorben
Internet news & surftipps
E-Commerce: Auch Onlinehandel leidet unter schlechter Konsumstimmung
People news
Britische Royals: Prinzessin Kate besucht Mütter auf Wöchnerinnenstation
Job & geld
Antrag rechtzeitig stellen: Einmaliger Bedarf: Hilfe bei Heizkostennachzahlung
Das beste netz deutschlands
Apples Sound of Silence: Die Airpods Pro 2 im Test
Das beste netz deutschlands
Funktionslose Wundergeräte: Finger weg von Heizsteckern aus China
Empfehlungen der Redaktion
Inland
«Staatsterrorismus»?: München: Prozess um geplantes Attentat auf Tschetschenen
Regional bayern
Prozess: Geplanter Mord an tschetschenischem Regime-Kritiker
Ausland
Kriminalität: Prozess um Mordauftrag an tschetschenischem Regime-Kritiker
Regional bayern
Oberlandesgericht: Straftaten im Staatsauftrag: OLG sieht bedenkliche Tendenz
Ausland
Kriminalität: Russischer Staatsterror? Prozess um geplanten Mord
Regional bayern
Oberlandesgericht: Russischer Staatsterror?: Prozess um geplanten Mord
Ausland
Oberlandesgericht München: Russischer Staatsterror? Prozess um Mord an Oppositionellem
Regional bayern
Prozess: Witwer von erstochener Ehefrau bestreitet Mordvorwürfe