Nach Kita-Brand Ermittlung wegen falscher Verdächtigungen

Nach dem Brand eines Kita-Neubaus in Nürnberg, der dabei völlig zerstört wurde, wird wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt. Der Polizei sei ein Twitter-Video mit hetzerischen Inhalten gemeldet worden, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Dienstag. In dem Video seien ukrainische Flüchtlinge für den Brand verantwortlich gemacht worden. Derzeit werde wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen unbekannt ermittelt, hieß es weiter.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bislang ergaben sich bei den Ermittlungen zu dem Brand keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Wie die Polizei mitgeteilt hatte, wird weiter nach der Ursache für das Feuer gesucht.

Am 9. Mai war der Neubau einer Kindertagesstätte in Brand geraten und komplett zerstört worden. Tagelang war die Feuerwehr im Einsatz. Der Holzbau hatte 12 Millionen Euro gekostet und hätte nach Angaben der Stadt ab September in Betrieb gehen sollen. 250 Kinder hätten darin Platz finden sollen.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Sensationelle Zeit: Kipchoge rennt wieder Marathon-Weltrekord in Berlin
Tv & kino
Verstorbene Schauspielerin: Tod von Louise Fletcher: «Eine der absolut Größten»
Internet news & surftipps
Software: SAP und Abu Dhabi wollen stärker zusammenarbeiten
People news
Erich-Kästner-Preis: Teresa Enke für Entstigmatisierung von Depression geehrt
Tv & kino
Herbig-Film über Fall Relotius: Bully: «Ich konnte mir die Flunkerei einfach nicht merken»
Internet news & surftipps
Energie: IT-Systeme des Bundes weiterhin nicht umweltfreundlich
Handy ratgeber & tests
Featured: watchOS 9: Diese Neuerungen bringt das Apple-Watch-Update mit
Mode & beauty
Klare Kante: Mailänder Fashion Week: Etros Neuer überzeugt beim Debüt
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Feldberger Seenlandschaft: Ursache für Öl-Verschmutzung auf See klar
Regional mecklenburg vorpommern
Kindertagesstätte: 150 Mädchen und Jungen flüchten bei Brand
Regional bayern
Tiktok-Video: Polizei ermittelt wegen rassistischer Beleidigungen im Netz
Regional berlin & brandenburg
Kriminalität: Verdacht der Volksverhetzung: Ermittlungen gegen 40-Jährigen
Regional bayern
Unterallgäu: Frau stürzt nach Streit von Balkon und wird schwer verletzt
Regional bayern
Nürnberg: Illegales Autorennen: Fußgänger totgefahren
Regional mecklenburg vorpommern
Mecklenburgische Seenplatte: Großbrand: 50 Bootsschuppen in Neubrandenburg zerstört
Regional baden württemberg
Mannheim: Weiteres Gutachten nach tödlicher Polizeikontrolle