Mann erschreckt Passanten mit Softair-Waffen

24.05.2022 Mit sogenannten Softair-Waffen hat ein Mann an einem Nürnberger U-Bahnhof Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Mit einem scheinbaren Sturmgewehr sahen Zeugen den 19-Jährigen an der Station Wöhrder Wiese und riefen die Polizei, wie die Ermittler am Dienstag mitteilten. Die Beamten nahmen den jungen Mann am Montagabend an dem Bahnhof vorläufig fest und fanden bei ihm außerdem eine Pistole.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Wie sich herausstellte, handelte es sich um täuschend echt aussehende Softair-Waffen. Außerdem habe der 19-Jährige unerlaubt ein Butterfly-Messer bei sich gehabt. Nun wird wegen Verstößen gegen das Waffengesetz gegen ihn ermittelt.

© dpa

Weitere News

Top News

Musik news

Berlin: «Familie wieder zusammen»: Seeed mit Open-Air-Marathon

Tv & kino

Medien: RBB-Affäre führt zu weiteren personellen Konsequenzen

1. bundesliga

Transfers: Wechsel perfekt: Timo Werner kehrt zu RB Leipzig zurück

Familie

57.000 Produkte: Studie zeigt Umweltauswirkungen tausender Lebensmitteln auf

People news

Leute: Trauer um «Grease»-Star Olivia Newton-John

Das beste netz deutschlands

Tipps für Eltern: Kinderfotos im Netz anonymisieren oder Zugriff beschränken

Das beste netz deutschlands

Android-Phone: Hype-Smartphone Nothing Phone 1: Guck mal, wer da blinkt!

Handy ratgeber & tests

Featured: James-Webb-Aufnahmen in VR: Die Bilder des Weltraumteleskops kannst Du jetzt auch in Virtual Reality bestaunen

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Weiler-Simmerberg : Mann ruft Polizei und muss Waffensammlung abgeben

Regional bayern

Schweinfurt: Mann richtet Spielzeugwaffe auf Polizisten

Regional bayern

SEK-Einsatz bei Wohnungsdurchsuchung in Bad Pyrmont

Regional thüringen

Verkehr: Mann mit Waffe im Regionalexpress: Polizeieinsatz

Regional berlin & brandenburg

Kriminalität: Mann schießt mit Softair-Waffe offenbar auf Spielplatz

Regional rheinland pfalz & saarland

Kriminalität: Weitere Beschuldigte bei Ermittlungen gegen Chatgruppe