Polizei sucht Sprengsatz und findet mögliche Diebesbeute

Anstelle einer Bombe hat die Bundespolizei in einer abgestellten Sporttasche am Münchner Hauptbahnhof womöglich gestohlene Kupferrohre und Wasserhähne gefunden. Wie die Beamten am Freitag berichteten, meldete bei dem Vorfall am Donnerstagnachmittag ein Bahnhofsbesucher die herrenlose Tasche. Die Bundespolizei sperrte den Bereich und räumte einen nahe gelegenen Backshop. Spezialkräfte rückten demnach zu einem «Entschärfereinsatz» an.
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. © Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Die Tasche wurde geröntgt, doch ließ sich deren Inhalt nicht identifizieren. Schließlich tauchte deren 26 Jahre alter Besitzer auf, in der Tasche fanden sich abgeschnittene Kupferrohre und Wasserhähne. Da der aus Ungarn stammende Mann laut Bundespolizei nicht sagen konnte oder wollte, von wem er die Sachen erhalten hatte, wird nun wegen Diebstahlsverdachts gegen ihn ermittelt. Der 26-Jährige wurde freigelassen, aber die Beamten beschlagnahmten Rohre und Wasserhähne.

© dpa
Weitere News
Top News
Auto news
ADAC-Test: Winterreifen: Große Unterschiede bei Bremsweg und Verschleiß
Sport news
NFL: Cowboys gewinnen gegen Giants
People news
Britische Royals: Offizielles Monogramm von König Charles III. steht fest
Musik news
Band: Keyboarder von Wanda stirbt kurz vor Albumveröffentlichung
People news
Herzog von Norfolk: Organisator des Queen-Begräbnisses muss Führerschein abgeben
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
Empfehlungen der Redaktion
Regional nordrhein westfalen
Kriminalität: Automatensprengung in Tankstelle: Tasche mit Geld gefunden
Regional niedersachsen & bremen
Polizeieinsatz: Mutmaßlicher Gelddieb am Flughafen gestoppt
Regional niedersachsen & bremen
Heidekreis: Psychisch kranker Mann sorgt für Vollsperrung auf A7