Missbrauchsfall Wallenfels: Weitere mutmaßliche Opfer

Nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe gegen einen langjährigen Pfarrer in der oberfränkischen Gemeinde Wallenfels haben sich bislang weitere sechs mutmaßliche Opfer beim Erzbistum Bamberg gemeldet. Das teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Zuvor seien bereits fünf Betroffene bekannt gewesen. Erzbischof Ludwig Schick kündigte unterdessen einen Besuch in der Gemeinde im Landkreis Kronach an.
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Schick habe erst nach dem Tod des Mannes im Jahr 2005 von den Missbrauchsvorwürfen erfahren, hatte das Erzbistum kürzlich mitgeteilt. Bereits im Jahr 1963 waren demnach Missbrauchsvorwürfe gegen den katholischen Pfarrer aktenkundig waren.

Erzbischof Schick hatte betont, dass die damalige Bistumsleitung nach den heutigen Richtlinien schwere Versäumnisse begangen habe. Aus heutiger Sicht sei es unvorstellbar, dass ein Priester, dem solche Vorwürfe gemacht wurden, nicht aus dem Dienst genommen und zumindest kirchenrechtlich bestraft würde. Er hätte nach 1963 nicht mehr als Kaplan und Gemeindepfarrer eingesetzt werden dürfen.

Wie das Erzbistum Ende September weiter bekanntgab, hatte der spätere Wallenfelser Pfarrer nach ersten Missbrauchsvorwürfen im Jahr 1963 Entschuldigungsbriefe an den damaligen Erzbischof und den Weihbischof geschrieben. Anschließend sei er für mehrere Jahre als Seelsorger nach Bolivien gegangen. Von 1970 bis 1995 war er dann in Wallenfels tätig - zunächst als Kaplan, dann als Priester.

Im Jahr 1999 sei dann ein weiterer Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gegen den Geistlichen erhoben worden. Nach Angaben des Erzbistums sei der Fall aber schwer aufzuklären gewesen, da der Priester inzwischen wieder nach Bolivien gegangen war. Aus der Zeit zwischen 1964 und 1999 seien keine derartigen Vorwürfe gegen ihn aktenkundig. Im Jahr 2003 versetzte Erzbischof Ludwig Schick den inzwischen 70-jährigen Priester nach Angaben des Erzbistums regulär in den Ruhestand. 2005 starb der Geistliche.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Grand-Slam-Turnier: Triumph bei Australian Open: Sabalenka am Ziel ihrer Träume
Tv & kino
Schauspielerin: Sandra Hüller beim Filmfestival Max Ophüls
Tv & kino
Featured: Bridgerton: Die richtige Reihenfolge der Bücher
People news
Moderator: Jay Leno mit Knochenbrüchen nach Unfall
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Kirche: Missbrauch durch Ex-Priester: Weitere Betroffene melden sich
Regional bayern
Erzbistum Bamberg: Wallenfelser Missbrauchsvorwürfe älter als gedacht
Regional bayern
Kirche: «Aufgaben erfüllt»: Bamberger Erzbischof nicht mehr im Amt
Inland
Katholische Kirche: Papst akzeptiert Rücktritt von Bamberger Erzbischof Schick
Regional nordrhein westfalen
Landgericht Köln: Ex-Missbrauchsbeauftragter sagt in Woelki-Verfahren aus
Regional bayern
Missbrauchsvorwürfe: Verdächtiger Pfarrer aus Eichstätt lebte auch in Bamberg
Regional nordrhein westfalen
Missbrauchsvorwürfe: Fall des Sternsinger-Chefs: Woelki bestreitet Versäumnisse
Inland
Kirche: Missbrauchsskandal: Osnabrücker Bischof im Vatikan angezeigt