Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kein DFB-Comeback von Neuer 2023: Aber Kampfansage für EM

Manuel Neuer wird bei den letzten Länderspielen des Jahres noch nicht wieder zum Nationalmannschafts-Aufgebot gehören. Aber die Heim-EM nimmt der Bayern-Torwart ins Visier - als Nummer 1.
Manuel Neuer
Torwart Manuel Neuer vom FC Bayern München spricht auf der Pressekonferenz vom FC Bayern München. © Matthias Balk/dpa

Manuel Neuer wird nach seinem geglückten Comeback beim FC Bayern München bei den letzten Länderspielen dieses Jahres noch nicht wieder in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zurückkehren. Das kündigte der 37-Jährige am Dienstag nach entsprechenden Gesprächen mit Bundestrainer Julian Nagelsmann und DFB-Torwartcoach Andreas Kronenberg an.

«Fakt ist, dass ich nicht zur Nationalmannschaft reisen werde. Das hat auch medizinische Gründe. Bis zum Winter sind es noch viele Spiele», sagte Neuer vor dem Champions-League-Spiel der Bayern an diesem Mittwoch gegen Galatasaray Istanbul. Es wird sein erster Königsklasseneinsatz nach dem schweren Beinbruch im Dezember 2022 sein.

Neuer hat inzwischen wieder zwei Bundesliga-Partien und ein DFB-Pokalspiel bestritten. «Ich bin froh, dass es so gut funktioniert hat», sagte der Weltmeister von 2014. Bayern-Trainer Thomas Tuchel nannte Neuers Comeback-Leistungen «sensationell» und traut ihm zu, nicht nur zu alter Leistungsstärke zurückzufinden, sondern noch besser zu werden.

Nach dem 4:0 der Bayern am vergangenen Wochenende in Dortmund habe es noch einmal einen Austausch mit dem DFB-Trainerstab gegeben, berichtete Neuer. Ex-Bayern-Coach Nagelsmann wird an diesem Freitag sein Aufgebot für das Heimspiel am Samstag kommender Woche in Berlin gegen die Türkei sowie drei Tage später in Wien gegen Österreich bekanntgeben. Es war erwartet worden, dass eine Neuer-Rückkehr frühestens für die ersten Länderspiele 2024 wieder ein Thema wird.

Alles, was für ihn nach der schwersten Verletzung in seiner Karriere noch komme, sei «ein Bonus» für ihn, betonte Neuer. «Ich bin froh, dass ich einfach wieder Fußball spielen kann.» Gleichwohl will er im kommenden Jahr auch bei der DFB-Auswahl neu angreifen. Und sein Ziel sei es dann, bei der Heim-Europameisterschaft im kommenden Juni nicht nur dabei zu sein, sondern möglichst auch wieder im Tor zu stehen. «Egal, in welcher Mannschaft ich spiele, ich will immer auf dem Platz stehen», sagte der 117-malige Nationalspieler deutlich.

Aktuell ist Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona die Nummer 1 im DFB-Team. Der 31-Jährige hatte zuletzt auf der USA-Reise der Nationalmannschaft auch den Anspruch geäußert, im kommenden Jahr erstmals bei einem großen Turnier im DFB-Tor stehen zu wollen. Seit 2010 hat Neuer alle WM- und EM-Turniere als deutsche Nummer 1 bestritten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean «Diddy» Combs
People news
Gewaltvideo aufgetaucht - Sean «Diddy» Combs äußert sich
Filmfestival in Cannes - Selena Gomez
Tv & kino
Selena Gomez: «Ich weiß nicht, ob ich sexy bin»
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
People news
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Alexander Zverev
Sport news
Zverev bereit für French Open: Masters-Titel in Rom
Ein Balkonkraftwerk in München
Wohnen
Wie melde ich mein neues Balkonkraftwerk an?