Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kammer: Schäden in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe

Die Schäden nach den Unwettern am vergangenen Wochenende belaufen sich nach einer ersten Schätzung der Versicherungskammer Bayern auf einen mittleren bis höheren zweistelligen Millionenbetrag. Die Tendenz gehe dabei «eher nach oben - sicher nicht nach unten», sagte Christian Krams, Leiter Schaden des Konzerns Versicherungskammer Bayern, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. «Nach wie vor haben wir nach der Kürze der Zeit relativ wenig Daten», sagte Krams. «Wir rechnen auch mit Nachmeldungen nach der Ferienzeit, weil viele noch in Urlaub sind.»
Nach den Unwettern im Süden
Feuerwehrleute sichern und decken beschädigte Dächer mit großen Planen ab. © Peter Kneffel/dpa

Bis Dienstagmittag gingen bei der Versicherungskammer rund 12.000 Schadensmeldungen vor allem aus dem Süden Bayerns ein, davon 9000 aus dem Gebäudebereich, rund 3000 betrafen Autos. «Wir haben viele schwere Schäden. Wir haben oft die Situation, dass die gesamte Dachhülle zerstört ist. Und viele Kfz haben Totalschaden.»

Ungewöhnlich starker Hagel hatte am Samstag unter anderem in Bad Bayersoien im Landkreis Garmisch-Partenkirchen regelrechte Verwüstungen angerichtet. 370 von rund 400 Häusern des Ortes haben laut Bürgermeisterin Gisela Kieweg Schäden an den Dächern. Manche Dächer sind komplett zerstört. Vertreter der Versicherungskammer stehen vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung.

Schwer getroffen wurde auch das Kloster Benediktbeuern im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. «Allein beim Kloster gehen wir schon von einem zweistelligen Millionenbetrag aus», sagte Krams. Stuckateure und Freskenmaler wollen am Mittwoch die Zerstörungen an dem jahrhundertealten Gebäude untersuchen. Eile sei geboten, um weitere Schäden zu verhindern.

Die Hochwasserfolgen hielten sich noch in Grenzen. Vereinzelt habe es auch hier Schadensmeldungen gegeben. «Aber es ist nicht ganz so schlimm gekommen wie befürchtet», sagte Krams.

Sturm- und Hagelschäden seien in aller Regel versichert. Rund 80 Prozent der Gebäude in Bayern hätten hier einen Versicherungsschutz. Anders sehe es bei der Elementarversicherung aus. Sie werde gerade im Zuge des Klimawandels wichtiger, da sie unter anderem Überschwemmungen und Schneedruck absichere. Dennoch seien rund 50 Prozent der Gebäude in Bayern hier nicht versichert.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sandra Hüller
Tv & kino
«Anatomie eines Falls» mit Sandra Hüller großer César-Sieger
Let's Dance
Tv & kino
Kelly-Spross tanzt bei «Let's Dance» allen davon
Scarlett Johansson
People news
Scarlett Johansson wählt Besetzung für Regiedebüt aus
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Xabi Alonso
Fußball news
Bayer-Coach Alonso «stolz» über Pflichtspiel-Rekord
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt