Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

IG Metall fordert Klarheit zur Zukunft von Haba

Die Industriegewerkschaft Metall hat rasche Klarheit über die Zukunft des angeschlagenen Spielwarenherstellers Haba gefordert. Die Unsicherheit unter den Mitarbeitern sei groß, sagte die Coburger IG-Metall-Bevollmächtigte Nicole Ehrsam am Mittwoch. Am Vortag hatte das Unternehmen mit Hauptsitz Bad Rodach (Landkreis Coburg) mitgeteilt, beim Amtsgericht Coburg einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt zu haben.
Spielzeughersteller Haba meldet Insolvenz an.
Das Logo der Haba Familygroup ist an einem Gebäude zu sehen. © Daniel Vogl/dpa

Schon in den Wochen zuvor hatte man Turbulenzen eingeräumt, einen Stellenabbau angekündigt und die Einstellung der Marke «Jako-o» beschlossen. Zudem wurden neue Führungskräfte installiert. «Eine Hiobsbotschaft nach der anderen» hätten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verkraften, sagte Ehrsam. Sie kritisierte, dass beim Thema Stellenabbau immer noch keine konkreten Zahlen vorlägen. Für die jetzige Schieflage seien «ganz klar Managementfehler» verantwortlich.

Tobias Ehrlicher (SPD), Bürgermeister von Bad Rodach, sprach am Dienstag von einem «schweren Schlag» für die oberfränkische Kleinstadt. Haba sei der größte Arbeitgeber nicht nur in Bad Rodach selbst, sondern im gesamten Landkreis Coburg. Das 1938 gegründete Unternehmen habe einen jahrzehntelangen Aufschwung erlebt, die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei konstant gewachsen. Und die Haba Familygroup habe ihre Gewerbesteuern immer in Bad Rodach gezahlt. Von der Standorttreue und den Gewerbesteuerzahlungen des Unternehmens habe die Stadt stark profitiert, betonte der Bürgermeister.

«Gerade für die Mitarbeiter ist es hart», sagte Ehrlicher der Deutschen Presse-Agentur. «Jeder in Bad Rodach kennt zumindest jemanden, der bei Haba arbeitet. Ich hoffe, dass dem Unternehmen die Restrukturierung gelingt.» In Bad Rodach, das knapp 7000 Einwohner hat, gebe es 4500 Arbeitsplätze - davon allein 1800 bei Haba.

Die Eigenverwaltung ist eine Variante des Insolvenzverfahrens, bei der es keinen Insolvenzverwalter, sondern einen sogenannten Sachwalter gibt, der das Verfahren begleitet und überwacht. Diese Aufgabe übernimmt laut Haba Tobias Sorg aus der Kanzlei dmp solutions. Die Geschäftsführung bei Haba bleibe im Amt. Man werde den Geschäftsbetrieb «wie gewohnt fortsetzen», hieß es vom Unternehmen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
König Charles III. empfängt Premier Sunak
People news
König Charles III.: Von Botschaften zu Tränen gerührt
ESC
Musik news
Israels ESC-Beitrag löst angeblich Diskussionen aus
Kommt Prey 2? Das ist zum Predator-Film Badlands bekannt
Tv & kino
Kommt Prey 2? Das ist zum Predator-Film Badlands bekannt
Google
Internet news & surftipps
Kartellamt darf Google-Interna an Konkurrenz geben
Google Pixel 8 Pro vs. OnePlus 12: Zwei Android-Giganten im Vergleich
Handy ratgeber & tests
Google Pixel 8 Pro vs. OnePlus 12: Zwei Android-Giganten im Vergleich
Breitbandausbau
Internet news & surftipps
EU-Kommission will digitale Infrastruktur ausbauen
Fan-Proteste
Fußball news
Kein Investoren-Einstieg bei DFL - Fans feiern Entscheidung
Ins «warme Herz Afrikas»: Fünf Gründe für eine Malawi-Reise
Reise
Ins «warme Herz Afrikas»: Fünf Gründe für eine Malawi-Reise