Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Glücklicher Trainer»: Fiéls Team setzt Reifeprozess fort

Nach dem 3:1-Heimerfolg gegen Hertha meistert der 1. FC Nürnberg auch die Auswärtsaufgabe in Kiel. Die Entwicklungskurve von Youngster Uzun und Co. zeigt steil nach oben.
Holstein Kiel - 1. FC Nürnberg
Nürnbergs Benjamin Goller (l-r), Nürnbergs Enrico Valentini, Nürnbergs Tim Handwerker und Nürnbergs Ahmet Gürleyen feiern den Sieg. © Axel Heimken/dpa

Nach dem nächsten Schritt im Reifeprozess seiner jungen Mannschaft bezeichnete sich Cristian Fiél als «glücklicher Trainer». Sein 1. FC Nürnberg pirscht sich in der 2. Fußball-Bundesliga an die Aufstiegsplätze heran. Am Sonntag meisterten die Franken die große Auswärtsprüfung bei Holstein Kiel mit einem erstaunlich reifen 2:0 (0:0). Außenverteidiger Tim Handwerker (68. Minute) und Toptalent Can Uzun (77.) lösten im Holstein-Stadion einen euphorischen Jubel bei den mitgereisten Anhängern aus.

Mit 18 Punkten rückten die Nürnberger bis auf einen Zähler an den Tabellenvierten Kiel heran. Und nach der Pokal-Prüfung gegen Hansa Rostock am Mittwoch kommt drei Tage später der FC Schalke 04 zum nächsten großen Punktspiel ins Max-Morlock-Stadion.

«Wenn man in Kiel 2:0 gewinnt, kann man auch mal zufrieden sein und sich freuen. Wir haben es gut gemacht», sagte Fiél bei Sky. Zugleich warnte er vor voreiliger Träumerei im Frankenland: «Ich weiß, dass sich die Menschen wünschen, am besten morgen wieder in der Bundesliga zu spielen.» Man täte jedoch gut daran, erstmal weiter «Punkte zu sammeln», um auch in der kommenden Spielzeit wieder in der 2. Liga spielen zu dürfen.

Der Zu-Null-Erfolg in Kiel war umso bemerkenswerter, weil Fiél die Abwehrreihe gleich auf drei von vier Position umbauen musste. Doch das neue Quartett vor Torwart Christian Mathenia ließ nur ganz wenig zu. «Wir haben es gut verteidigt», lobte Fiél. Glück hatten die Gäste freilich auch bei einem Lattenschuss von Lewis Holtby (23.). Handwerker hatte zuvor die beste Nürnberger Abschlusschance in der ersten Hälfte. Er scheiterte am Torwart.

Nach der Pause agierte der «Club» immer souveräner und führte auch seine Angriffe noch zielstrebiger aus. Auf Vorlage des agilen Außenstürmers Kanji Okunuki erzielte Handwerker mit einem abgefälschten Schuss sein zweites Saisontor. Der immer noch 17-jährige Uzun legte dann nach einem wichtigen Ballgewinn und Zuspiel von Lukas Schleimer mit seinem fünften Saisontreffer das entscheidende 2:0 nach. Im Offensivspiel habe man gezeigt, «wo wir hinwollen», sagte Fiél zum ansehnlichen Fußball seiner Mannschaft. Die Kieler Angriffsbemühungen verpufften bis hinein in die lange Nachspielzeit.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
René Pollesch
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
Matthew Perry
People news
Stiftung: Matthew Perrys X-Account soll gehackt worden sein
Taylor Swift
People news
Paparazzo erhebt Vorwürfe gegen Taylor Swifts Vater
Junge mit Smartphone
Internet news & surftipps
Problematische Social-Media-Nutzung bei Kindern weiter hoch
Google Pixel 8 und 8 Pro im Test: Welches Modell schneidet im Vergleich besser ab?
Handy ratgeber & tests
Google Pixel 8 und 8 Pro im Test: Welches Modell schneidet im Vergleich besser ab?
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Zeitschriftenverleger warnen vor zu viel Regulierung bei KI
Max Eberl
Fußball news
Trainer, Kader, Transfers: Eberls To-do-Liste beim FC Bayern
Infekte Atemwege Pflegebedürftige
Gesundheit
Infekte: Was die Atemwege von Pflegebedürftigen schützt