TÜV-Gutachten: Keine Bedenken gegen Weiterbetrieb von Isar 2

24.06.2022 Der TÜV Süd hat keine sicherheitstechnischen Bedenken gegen einen Weiterbetrieb des Kernkraftwerks Isar 2 über das Jahresende hinaus. Auch eine Wiederinbetriebnahme des Blocks C in Gundremmingen sei «aus technischer Sicht möglich», heißt es in einem vom bayerischen Umweltministerium in Auftrag gegebenen Gutachten, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Das Schreiben stammt vom 14. April, wurde aber erst jetzt bekannt. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) liebäugelt angesichts der hohen Energiepreise mit einer kurzfristigen Laufzeitverlängerung, von anderer Seite wird sie abgelehnt.

Wasserdampf steigt aus dem Kühlturm vom Atomkraftwerk (AKW) Isar 2. © Armin Weigel/dpa

In dem siebenseitigen Schreiben des TÜV Süd gehen die Experten davon aus, dass der Weiterbetrieb beziehungsweise die Wiederaufnahme des Betriebs für einige Monate mit bereits vorhandenen Brennelementen möglich wäre. Für Isar 2, das eigentlich zum Jahresende vom Netz gehen soll, sehen sie dabei Potenzial, bis August 2023 zusätzlich 5160 Gigawattstunden Strom zu produzieren. In Gundremmingen sei es aus Sicht des TÜV Süd «plausibel», mit vorhandenen Brennelementen einen Reaktorkern zusammenzustellen, der für etwa 6 Monate laufen und 4900 Gigawattstunden Strom erzeugen könnte. Zum Vergleich: Zusammen wären das etwa 2,4 Prozent des vergangenes Jahr in ganz Deutschland ausgelieferten Stroms.

Für Isar 2 wäre laut TÜV Süd sogar eine Nachbestellung von Brennelementen binnen 12 Monaten möglich - das wäre noch rechtzeitig vor dem Ende der als möglich eingeschätzten Stromproduktion bis Ende August 2023. Auf Bundesebene haben sich Wirtschafts- und Umweltministerium sowie Kanzler Olaf Scholz (SPD) bereits gegen längere Laufzeiten für Kernkraftwerke ausgesprochen. Finanzminister Christian Lindner (FDP) hat sich dagegen zuletzt offen für eine Debatte über Laufzeitverlängerungen gezeigt.

Von Preussenelektra, dem Betreiber von Isar 2, der 75 Prozent am Kraftwerk hält, hieß es, man wolle sich nicht mehr zur andauernden Debatte äußern. Man habe aber «in den vergangenen Wochen klargemacht, dass ein Weiterbetrieb von Isar 2 möglich wäre, wenn unser Kraftwerk gebraucht würde».

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

European Championships: Drei weitere EM-Titel für Bahnrad-Sportler

People news

Kriminalität: Salman Rushdie auf Bühne mit Messer angegriffen

Musik news

Street Parade 2022: Riesige Techno-Party nach Corona-Pause in Zürich

Tv & kino

Goldener Leopard: Überraschende Jury-Entscheidungen beim Filmfest Locarno

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Atomkraft: TÜV: Weiterbetrieb von Isar 2 möglich - Bund lehnt weiter ab

Regional bayern

Atomkraft: Hitzige Diskussion um Papier zu Sicherheit bayerischer AKWs

Regional bayern

Energie: Gutachten: TÜV mit Befangenheit bei Bewertung für Isar 2

Inland

Gaskrise: EU-Forderungen befeuern Atomdebatte weiter

Regional bayern

Energiegewinnung: Kernkraftwerk: Union will schnelle Laufzeitverlängerung

Inland

Energie: «Im Kern des Reaktors» - Union will Laufzeitverlängerung

Regional niedersachsen & bremen

Energieversorgung: Rückbau-Genehemigung bis Jahresende: Kernkraftwerk Grohnde

Regional bayern

Energie: Söder und Merz im AKW Isar 2: Presse muss draußen warten