Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Dreesen: Investoren-Einstieg kein Angriff auf Premier League

Kann die Bundesliga es jetzt mit der stärksten Liga der Welt aufnehmen? Nein, meint der Bayern-Boss. Er rät, bei dem Vermarktungs-Deal nicht zu sehr auf die Konkurrenz zu schauen.
Jan-Christian Dreesen
Jan-Christian Dreesen, der designierte neue Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG, nimmt in der Allianz Arena an einer Pressekonferenz teil. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Für Bayern Münchens Vorstandschef Jan-Christian Dreesen bedeutet der geplante Investoren-Einstieg nicht, dass der Rückstand auf die englische Premier League signifikant verkleinert werden kann. «Ich glaube, die Premier League ist so weit weg - nein, wir müssen uns auf uns selber konzentrieren und die Dinge weiter entwickeln, von denen wir glauben, dass sie richtig sind», sagte Dreesen: «Das hat mit der Premier League erst mal gar nichts zu tun. Das wäre auch vermessen zu glauben.»

Zuvor hatte das Fan-Bündnis «Unsere Kurve» den beschlossenen Investoreneinstieg unter anderem mit dem Argument kritisiert: «Die Einzigartigkeit des deutschen Fußballs wird für ein aussichtsloses Rattenrennen mit der Premier League über Bord geworfen.»

Bei der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga am Montag hatte die DFL von den Proficlubs das Mandat erhalten, nun konkrete Verhandlungen mit einem strategischen Vermarktungspartner aufzunehmen. Für eine prozentuale Beteiligung an den TV-Erlösen soll ein Finanzinvestor bis zu einer Milliarde Euro zahlen. Der Vertrag soll eine Maximallaufzeit von 20 Jahren haben.

Die Premier League hatte zuletzt mit der Verkündung eines neuen TV-Vertrags mit einer Rekordsumme für Aufsehen gesorgt. Nach Liga-Angaben fließen für die Vergabe der Medienrechte in den Spielzeiten 2025/2026 bis einschließlich 2028/2029 umgerechnet rund 1,95 Milliarden Euro pro Saison. Die DFL hatte zuletzt 2021 einen TV-Vertrag abgeschlossen, der ihr pro Jahr 1,1 Milliarden Euro garantiert.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Starkoch Gordon Ramsay
People news
Britischer Starkoch Ramsay hat Ärger mit Hausbesetzern
Verhüllungskünstler Christo und Jeanne-Claude
Kultur
Lindau: Ausstellung mit Werken von Christo und Jeanne-Claude
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Titelentscheidung vertagt
Fußball news
Bayern vertagt Entscheidung - Mainz siegt im Abstiegskampf
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen