Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Draisaitl-Traum rückt näher: NHL-Stars vor Olympia-Rückkehr

Der Präsident des Eishockey-Weltverbands sorgt beim Bundestrainer Harold Kreis für große Freude. Nach zwei Olympia-Turnieren werden die NHL-Stars wohl wieder eingreifen.
Deutschland - Dänemark
Deutschlands Spieler bedanken sich nach dem 4:1-Sieg bei den Fans. © Christian Kolbert/dpa

Bundestrainer Harold Kreis wirkte äußerst zufrieden. Nicht nur der 4:1-Auftaktsieg des Eishockey-Vizeweltmeisters am Donnerstabend beim Deutschland Cup in Landshut gegen die dänische Auswahl sorgte für gute Laune. Kreis kann aller Voraussicht nach bei Olympia 2026 sein komplettes Star-Ensemble um Leon Draisaitl aufbieten. Der Traum des Weltklasse-Stürmers, endlich wieder mit allen NHL-Spielern in der Nationalmannschaft aufzulaufen, wird immer wahrscheinlicher.

Weltverbands-Präsident Luc Tardif bestätigte bei Magentasport eine bevorstehende Übereinkunft zwischen der IIHF und der nordamerikanischen Profiliga NHL. Bei den Winterspielen in gut zwei Jahren in Mailand und Cortina d’Ampezzo sollen endlich wieder auch die NHL-Profis mitmachen können.

«Die NHL-Spieler haben von sich aus gesagt, dass sie gerne kommen würden. Das wäre für das deutsche Eishockey, aber auch für das Eishockey insgesamt eine Riesenaufwertung», schwärmte Kreis. Sein Team ist für Olympia bereits qualifiziert.

2018 im südkoreanischen Pyeongchang fehlten die NHL-Stars, weil es keine Einigung zwischen dem Weltverband und der Profiliga gab. Vier Jahre später fehlten die Top-Stars um Draisaitls Edmontoner Teamkollegen Connor McDavid in Peking, weil das Coronavirus mit zahlreichen Ausfällen den Spielplan in Nordamerika durcheinanderwirbelte. Neben Draisaitl gibt es in Tim Stützle, Moritz Seider, JJ Peterka, Nico Sturm und Philipp Grubauer weitere herausragende deutsche Profis in Nordamerika.

In Landshut muss Kreis allerdings nicht nur auf die NHL-Spieler verzichten, sondern auch auf zahlreiche Leistungsträger. Daher machte der 4:1-Start mit einer Mischung aus wenig Etablierten, mehreren Neulingen oder Rückkehrern den Coach happy. «Die Jungs haben über 60 Minuten gekämpft. Das hat mir gut gefallen», sagte der Bundestrainer. Mittlerweile ist der Kandidatenkreis für das Nationalteam auf 40 bis 60 Spieler gewachsen. «Ich hätte zwei Mannschaften nominieren können», sagte der Coach.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Filmfestival in Cannes - «The Apprentice»
Tv & kino
Trump will gegen Film über ihn vorgehen
Harald Lesch
Tv & kino
Wissenschaftsjournalist Lesch kann nicht jeden bekehren
Don Winslow
Kultur
«City in Ruins»: Don Winslow legt letztes Buch vor
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
LAN-Kabel
Internet news & surftipps
Internet-Nutzer melden technische Störungen
Satya Nadella
Internet news & surftipps
Wie Microsoft den PC mit KI cool machen will
Toni Kroos
Fußball news
Toni Kroos beendet Karriere nach der Fußball-EM
Antibabypille
Gesundheit
Erbrechen und Durchfall: Schützt die Pille nun noch?