Falscher Polizist nimmt Kind 15 Euro Verwarngeld ab

In Nordschwaben hat ein falscher Polizist bei einem Schüler 15 Euro Verwarngeld kassiert und ist danach spurlos verschwunden. Der Gauner hatte den 13-Jährigen angehalten, als dieser in Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) mit dem Fahrrad in die Schule fuhr. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann erklärte dem Kind, dass das Rad Mängel habe und dafür in Bar eine Verwarnung gezahlt werden müsse.
An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». © David Inderlied/dpa/Illustration

Nach dem Abkassieren sei der Täter mit seinem Auto davongefahren, berichtete die Polizei am Montag. Der Mann soll ein blaues Auto mit gelben Streifen und einem Aufdruck «Polizei» gefahren haben. Die Ermittler hoffen nun auf Zeugenhinweise. Die Tat hatte sich bereits am Mittwochmorgen zugetragen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Neuer-Knall beim FCB: Kahn kündigt «deutliche Gespräche» an
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Musik news
Sex-Pistols-Frontmann: John Lydon scheitert bei der ESC-Vorauswahl
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich
Musik news
Endlich tut es wieder weh: Elif zeigt auf ihrem neuen Album viel Gefühl
Tv & kino
Krimireihe: «Polizeiruf 110»: Solo-Auftritt von Kommissar Ross
Das beste netz deutschlands
Featured: BreatheSmart: So können WLAN-Router Atmung überwachen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen