In Bayern fällt die Corona-Isolationspflicht weg

In Bayern müssen Corona-Infizierte ab dem heutigen Mittwoch nicht mehr zwingend zu Hause bleiben. Die Reaktionen auf die Maßnahme sind gemischt.
Klaus Holetschek (CSU), Gesundheitsminister von Bayern. © Sven Hoppe/dpa

Corona-Infizierte in Bayern müssen sich vom heutigen Mittwoch (16.11.) an nicht länger in Isolation begeben. «An die Stelle der Isolationspflicht treten verpflichtende Schutzmaßnahmen für positiv Getestete», sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Dienstag. Für sie gelte fortan unter anderem eine Maskenpflicht, sowie Betretungs- und Tätigkeitsverbote etwa in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen. Auch Baden-Württemberg, Hessen und Schleswig-Holstein hatten vergangene Woche neue Regelungen angekündigt.

Die neuen Maßnahmen gelten ab Mittwoch auch an den bayerischen Schulen. Dabei gelte der Grundsatz: «Wer krank ist, geht nicht in die Schule», hieß es unisono aus dem Gesundheits- und dem Kultusministerium. Vertreter der bayerischen Lehrerverbände forderten am Dienstag klare und umsetzbare Regeln sowie eine klare Definition dazu, was «krank» oder «ansteckend» bedeute.

Über die Aufhebung der Isolationspflicht sowie die neuen Schutzmaßnahmen sei in Rücksprache mit Experten entschieden worden, sagte Holetschek. «Klar ist: Wir lassen der Pandemie keinen freien Lauf». Die neuen Regelungen seien eine Balance zwischen Eigenverantwortung und dem Schutz vulnerabler Personengruppen.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz kritisierte die neuen Regelungen als «widersprüchlich» und «chaotisch». Von einem Infektionsschutz für vulnerable Gruppen könne nicht die Rede sein. Der Wirtschaftsbeirat Bayern nannte das Ende der Isolationspflicht hingegen einen «richtigen Schritt zur richtigen Zeit».

Bislang mussten Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizierten, in Bayern für fünf bis zehn Tage in Isolation - je nachdem, ob und wie lange sie Symptome hatten. Ähnlich gelten auch die neuen Schutzmaßnahmen für positiv Getestete mindestens fünf Tage lang. Infizierte müssen dann mindestens 48 Stunden symptomfrei sein, bevor die Maßnahmen wegfallen - nach 10 Tagen enden sie allerdings auch dann, wenn die Symptome anhalten.

Unklar ist noch, wie es sich künftig in Bayern mit der Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) verhält. Die aktuelle Regelung gilt noch bis zum 9. Dezember. Danach werde entsprechend der Lage entschieden, ob es die Pflicht weiter brauche, hieß es am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts in München. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte zuvor bereits ein Ende der Pflicht ins Gespräch gebracht.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Flick bleibt Bundestrainer: «Volles Vertrauen»
Musik news
Kultur: Benefizkonzert in Hamburg für den Nachwuchs
Internet news & surftipps
Politik: Meta untersagt Diskussion strittiger Themen am Arbeitsplatz
People news
Leute: Komiker Roberto Benigni bei Papst Franziskus
Gesundheit
Beschwerden drohen: Fruktoseintoleranz: Auf Light-Produkte besser verzichten
Auto news
Kein Versicherungsschutz: Vorsicht bei Hoverboards und Co.
Tv & kino
Featured: Dragon Age: Absolution – Alle Infos zur Netflix-Videospiel-Serie
Handy ratgeber & tests
Featured: Gaming-Gadgets für Weihnachten: Die besten Geschenke für Videospiel-Fans
Empfehlungen der Redaktion
Inland
Corona-Pandemie: Keine Isolationspflicht mehr in Bayern und Baden-Württemberg
Regional bayern
Pandemie: Bayern schafft Corona-Isolationspflicht zum 16. November ab
Regional bayern
Gesundheit: Corona-Isolationsregeln gelten ab Mittwoch auch an Schulen
Regional berlin & brandenburg
Bundesländer: Isolationspflicht: Berlin für gemeinsames Vorgehen
Regional baden württemberg
Pandemie: Applaus und Kritik: Echo auf Aus von Isolationspflicht
Regional hamburg & schleswig holstein
Pandemie: Schleswig-Holstein steigt aus Corona-Isolationspflicht aus
Regional sachsen
Corona: Sachsen ist offen für Ende der Isolationspflicht
Regional rheinland pfalz & saarland
Corona-Verordnung: Für Covid-Infizierte im Saarland fällt Isolationspflicht weg