Hainer begeistert von Musiala: «Bambi ist vorbei»

Bayern Münchens Vereinspräsident Herbert Hainer (68) schwärmt von Fußball-Nationalspieler Jamal Musiala. «Man sieht auch bei dieser WM, welche außergewöhnliche Qualität dieser junge Kerl hat. Mir gefällt außerdem seine Herangehensweise, dass er sagt: 'Hey, ich will mal der beste Spieler der Welt werden!' Das ist gelebtes Mia san Mia, mit seinen 19 Jahren, das hat er hier bei uns schnell aufgenommen», sagte Hainer «Münchner Merkur/tz» (Donnerstag) im Interview. «Im vergangenen Jahr wurde er noch als scheues Bambi betitelt - das ist vorbei. Jamal bringt Temperament in jedes Spiel. Er hat einen klaren Anspruch an sich selber, was er fußballerisch erreichen will. Und vom Können her ist er eines der größten Talente der Welt.»
Herbert Hainer. © Sven Hoppe/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Archivbild

Hainer unterstrich, dass der FC Bayern mit dem bis zum Sommer 2026 vertraglich gebundenen Offensivspieler lange plant. «Wir geben ihn sowieso nicht her. Er will der Beste der Welt werden, und wir beim FC Bayern werden ihn auf diesem Weg unterstützen und begleiten. Gemeinsam können wir Großes erreichen», sagte Hainer, der der deutschen Nationalmannschaft vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen Costa Rica am Donnerstag eine Menge zutraut. «Wenn sie die Leistung aus dem Spiel gegen Spanien konservieren und ausbauen, kann es weit gehen», meinte der Bayern-Präsident.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
People news
Geburtstag: Kylie Jenner zu Sohn: «Schönste Jahr meines Lebens mit dir»
Sport news
NFL: Patriots-Besitzer will Brady Vertrag für einen Tag anbieten
Das beste netz deutschlands
Mobile Banking: Wie Sie sicher unterwegs auf ihr Konto zugreifen
Musik news
Musikpreis: Beyoncé greift nach spektakulärem Grammy-Rekord
People news
Hollywood: Sylvester Stallone dreht mit Familie eine Reality-Serie
Internet news & surftipps
Alphabet: Google macht seine ChatGPT-Konkurrenz startklar
Internet news & surftipps
Tech-Konzern: iPhone-Engpässe: Apple mit Rückgang im Weihnachtsquartal
Gesundheit
Gen-Analyse : Habe ich ein erblich bedingtes Krebsrisiko?