Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wolf nach Riss bei Forbach auf Bewährung: Entnahme möglich

Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Freiburg hat einen Wolfsrüden im Kreis Rastatt als verantwortlich für drei tote und fünf verletzte Schafe bei Forbach identifiziert. Wie das Umweltministerium am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, trägt das Tier die Kennung «GW852m».
Wolf
Ein Wolf läuft durch einen Wald. © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Am 25. Oktober waren der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg die Funde den Angaben nach gemeldet worden. «Die empfohlenen Maßnahmen zum Herdenschutz waren soweit zumutbar umgesetzt und wurden vom Wolfsrüden überwunden», hieß es nun aus dem Ministerium. Sollte das Tier zeitnah erneut zuschlagen, dann könne er als «schadstiftender Wolf» deklariert werden. Eine sogenannte Entnahmeanordnung sei dann möglich, also ein Abschuss des Tiers.

Im «Managementplan Wolf» des Landes heißt es hierzu: Eine solche Entnahme sei möglich, «setzt in jedem Fall aber die Umsetzung von zumutbaren Alternativen voraus.» In dem Leitfaden wird auch betont, dass Wölfe auf Basis des Bundesnaturschutzgesetzes «besonders und gleichzeitig streng geschützt» sind.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Hans Zimmer
Musik news
Oscar-Gewinner Hans Zimmer mag musikalische Experimente
Filmpreise der Screen Actors Guild
Tv & kino
«Oppenheimer» räumt bei Hollywoods Schauspiel-Preisen ab
Günther-Wünsch und Wegner
People news
Berlins Regierender und Senatorin: Händchenhalten auf Ball
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Leroy Sané
Fußball news
Tuchel sieht Sané in «schwieriger Situation» und rühmt Kane
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt