Länderminister: Bund soll Kosten für Wohngeldreform tragen

Bei der Finanzierung der Wohngeldreform im Zuge des dritten Entlastungspakets sehen die Länder den Bund in der Verantwortung. Die geplanten Erhöhungen beim Wohngeld und die Ausweitung des Empfängerkreises führten zu Mehrkosten von vier Milliarden Euro, machten die Bauminister der Länder am Freitag bei einer Konferenz in Stuttgart klar. Derzeit teilten sich Bund und Länder die Kosten für das Wohngeld. Künftig sei aber anzustreben, dass der Bund die kompletten Kosten übernehme, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Ressortchefs.
Die Sonne scheint zwischen zwei Häusern auf Fenster von Wohnungen. © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Auf die Wohngeldreform hatte sich die Ampelkoalition Anfang September mit dem geplanten dritten Entlastungspaket geeinigt. Vorgesehen ist laut einem Entwurf aus dem Haus von Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) eine Wohngelderhöhung von durchschnittlich 190 Euro ab Januar. Außerdem soll der Kreis der Berechtigten deutlich ausgeweitet werden. Zu den bisher 600 000 Haushalten kommen bis zu 1,4 Millionen weitere Haushalte dazu, deren Einkommen jetzt unter die neue Wohngeld-Schwelle fällt. So sollen künftig auch Menschen Wohngeld bekommen, die Mindestlohn verdienen oder eine Rente in vergleichbarer Höhe haben.

© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Formel 1: Darauf muss man beim Großen Preis von Singapur achten
Internet news & surftipps
Finanzen: Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Tv & kino
ProSieben-Show: «Masked Singer»: Katja Burkard als erste Prominente enttarnt
Games news
Featured: FIFA 23: Die besten Tipps für den Start ins Spiel
Tv & kino
Filmfest Hamburg: Fatih Akin und Diane Kruger feiern «Rheingold»-Premiere
Handy ratgeber & tests
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Empfehlungen der Redaktion
Inland
Unterstützung: Wohngeld soll um durchschnittlich 190 Euro steigen
Inland
Energiekrise: Kabinett beschließt Wohngeldreform
Wohnen
Staatliche Hilfe: Höhere Kosten: Mehr Menschen sollen Mietzuschuss bekommen
Inland
Soziales: Lindner: Mehr Menschen sollen Wohngeld bekommen können
Wirtschaft
Wohnungspolitik: Bund und Länder: 400.000 neue Wohnungen bleiben das Ziel
Regional baden württemberg
Wohnungsbau: Bund und Länder: Ziel von 400.000 neuen Wohnungen
Regional baden württemberg
Wohnungspolitik: Chefin der Bauministerkonferenz pocht auf Verlässlichkeit
Wirtschaft
Bundesbauministerin: Geywitz drängt auf schnelle Verbesserung beim Wohngeld