Saisonstart im Skigebiet Feldberg erneut verschoben

Skifahrerinnen und Skifahrer müssen sich im großen Wintersportgebiet Feldberg im Südschwarzwald noch etwas gedulden: Der Saisonstart wurde auf Freitag nächster Woche (16.12.) verschoben. Die Schneedecke im Gebiet sei mit etwa fünf bis zehn Zentimetern zu dünn, teilte der Geschäftsführer der Feldbergbahnen, Julian Probst, am Mittwoch in Todtnau (Kreis Lörrach) mit.
Ein Skilift außer Betrieb. © Harald Tittel/dpa/Symbolbild

Ursprünglich sollte die Saison bereits am 2. Dezember starten, dieser Termin war dann zunächst auf diesen Freitag (9. Dezember) verschoben worden. Fußgänger können von diesem Samstag an mit der Feldbergbahn auf den Schwarzwaldgipfel Seebuck fahren und im Schnee spazieren gehen, teilten die Feldbergbahnen mit.

Für die diesjährige Skisaison seien bereits rund 1800 Saisonkarten verkauft worden. «Wir sind optimistisch, dass unser Tarifmodell funktioniert und angenommen wird, weil es mehr Flexibilität als vorher bietet», sagte Probst. Die Feldbergbahnen haben ein neues Tarifsystem mit flexiblen Preisen, die sich unter anderem an der Auslastung orientieren. Der Mindestpreis für eine Erwachsenen-Tageskarte beträgt 39 Euro. Bei gutem Skiwetter, an Wochenenden und in den Ferien wird es aber teurer.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Triathlon: Kult-Challenge Roth mit Top-Feld und Kienle-Abschied
Internet news & surftipps
UN-Bericht: UN: Nordkoreas Hacker stehlen Rekordsummen - Kim rüstet auf
Internet news & surftipps
Bundesamtes für Sicherheit: Claudia Plattner wird neue BSI-Präsidentin
Familie
Nach Sorgen fragen: Erdbeben-News: Eltern sollten Kinder-Ängste ernst nehmen
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy-S23-Kamera: Auflösung ändern und Bildformat einstellen
Auto news
Mehr Reichweite und Auswahl: Mercedes bringt neuen eSprinter    
Tv & kino
Featured: 10 Tage eines guten Mannes: Alles zu Netflix-Start, Besetzung und Handlung
Tv & kino
Featured: Fußball live mit DAZN: GIGA 5G von Vodafone gibt Anpfiff für die Echtzeit-Übertragung