Explosionsgefahr: Flüssiggas tritt aus Tankstelle aus

An einer Tankstelle in Walzbachtal (Landkreis Karlsruhe) tritt Flüssiggas aus. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden die Tankstelle sowie eine Apotheke in der Nähe evakuiert. Die Beamten gehen davon aus, dass ein undichtes Ventil für den Austritt des explosiven Gemenges verantwortlich ist. Eine Fachfirma sei verständigt worden. Allerdings stehe noch nicht fest, wann das Ventil ersetzt wird, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Verletzt wurde bislang niemand.
Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr leuchtet ein Blaulicht. © David Inderlied/dpa/Symbolbild
© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Trainer Urs Fischer verlängert bei Union Berlin
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Internet news & surftipps
Computer: Tim Cook: Apple baut Entwicklungs-Standort München aus
Wohnen
Strom und Gas: Verbraucherzentrale warnt vor zu hohen Abschlägen
Musik news
Musik: 50. Geburtstag: Sydney Opera House startet Feierlichkeiten
Musik news
Studiozauberer: Ein Mann, ein Klavier - Daniel Lanois ganz intim
Das beste netz deutschlands
Vorsicht Betrugsmasche!: Phishing: Bundesfinanzministerium schreibt keine SMS
Games news
Featured: WoW: Wrath of the Lich King Classic – Level-Guide: Schnell leveln und Stufe 80 erreichen
Empfehlungen der Redaktion
Regional baden württemberg
Schwerin: Kinder ziehen verwitterte Granate aus Schweriner See
Regional niedersachsen & bremen
Landkreis Osnabrück: Polizei zieht LKW-Fahrer mit drei Promille aus dem Verkehr
Regional baden württemberg
Diepholz: Feuerwehr findet verendeten Hund in ausgebrannter Wohnung
Regional bayern
Vorsichtsmaßnahme: Schulzentrum im Allgäu nach Droh-Graffiti geräumt
Regional hessen
Marburg-Biedenkopf: Polizei-Großeinsatz bei Maifeier
Regional nordrhein westfalen
Explosion: Explosion an Parteibüro: Politiker spricht von «Anschlag»
Wirtschaft
Gaskrise: Erstes Steinkohlekraftwerk kehrt an den Markt zurück
Wirtschaft
Gaskrise: Erstes Steinkohlekraftwerk kehrt an Markt zurück