Weniger Menschen im Südwesten beziehen Wohngeld

2021 haben weniger Menschen in Baden-Württemberg Wohngeld bezogen als im Jahr zuvor. Ende des vergangenen Jahres hatten in 58.060 Haushalten im Südwesten alle Haushaltsmitglieder Anspruch auf Wohngeld, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Ein Rückgang von sieben Prozent - 2020 waren es noch 62.440 Haushalte. Damals war die Zahl unter anderem wegen einer Wohngeldreform deutlich angestiegen.
Arbeiter sind auf einer Baustelle für Wohnhäuser zu sehen. © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

95,2 Prozent der sogenannten reinen Wohngeldhaushalte erhielten einen Mietzuschuss, den restlichen 4,8 Prozent mit Wohneigentum wurde laut den Statistikern ein Lastenzuschuss gewährt. Der durchschnittliche monatliche Wohngeldanspruch lag bei 210 Euro - nach 196 Euro im Vorjahr. Rentner und Pensionäre stellten mit einem Anteil von 49,1 Prozent die größte Gruppe der Haupteinkommenspersonen reiner Wohngeldhaushalte. Von den 5,25 Millionen Privathaushalten im Südwesten lag der Anteil der Wohngeld beziehenden Haushalte bei 1,1 Prozent.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Neuzugang: Bayerns Cancelo «absolut startbereit» vor Pokalspiel
Internet news & surftipps
Strukturwandel: Bekommt das Saarland eine große Halbleiterfabrik?
Job & geld
Besserer Zugang zu Infos: Verbraucherschützer erklären nun auch auf Ukrainisch
Auto news
Autokosten senken: Spritspartraining mit dem Bordcomputer
People news
Ex-«Baywatch»-Star: Pamela Anderson freut sich aufs Alter
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT-Erfinder wollen Texte von Maschinen erkennen
Internet news & surftipps
Foto-App: Snapchat steuert auf Umsatzrückgang zu - Aktie fällt
Musik news
Volksmusik: Marianne und Michael planen Abschiedstournee