Turnerin Seitz: Mixed-Wettbewerb «sicherlich interessant»

Stufenbarren-Europameisterin Elisabeth Seitz hält einen Mixed-Wettbewerb im Turnen für eine charmante Neuerung. «Das wäre sicherlich interessant, aber wohl eher nicht für mich persönlich», sagte die 29-Jährige. Die Einführung des Wettbewerbs «ist eine echte Möglichkeit, mehr Leute in die Halle zu ziehen», glaubt Seitz.
Elisabeth Seitz lächelt nach ihrer Übung am Stufenbarren. © Marijan Murat/dpa/Archiv

Ihr Fokus liege «auf der Weltmeisterschaft 2023 und den Olympischen Spielen ein Jahr später». In Paris würde sie gerne ihre erste olympische Medaille gewinnen. Wie es danach weitergehen wird, lässt Seitz offen. Sie sagt aber auch: «Es läuft für mich immer noch wunderbar, und ich werde noch eine ganze Weile weitermachen.»

Im Turnen gibt es bei großen Titelentscheidungen wie Welt- und Europameisterschaften sowie Olympischen Spielen bisher noch keinen Wettkampf, bei dem Männer und Frauen in einem Team antreten. In anderen Sportarten wie Biathlon oder Skispringen dagegen schon.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Wegen Klimakrise: Bach: Vergabe von Winterspielen im Rotationssystem denkbar
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: Amazon-Geräte-Chef: Verlieren nicht das Interesse an Alexa
Musik news
Auszeichnungen: Jonas Brothers feiern «Walk of Fame»-Stern
Tv & kino
Film: Biopic über Michael Jackson geplant - mit Jaafar Jackson
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Auto news
Geladene Regelwerke: E-Auto: Fallstricke bei der Akku-Garantie umgehen