Kurz vor Schluss: VfB holt Guirassy als Kalajdzic-Nachfolger

In einem heißen Transferfinale findet der VfB Stuttgart in Frankreich noch Ersatz für seinen abgewanderten Torjäger. Der Ex-Kölner Guirassy kommt zunächst auf Leihbasis. Drei Reservisten verlassen den Club.
Serhou Guirassy, damals Spieler vom 1. FC Köln, blickt auf den Ball. © Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Auf den allerletzten Drücker schlug der VfB Stuttgart noch zu. Kurz vor dem Ende der Transferperiode am Donnerstag hat der Fußball-Bundesligist einen Nachfolger für den nach England gewechselten Torjäger Sasa Kalajdzic verpflichtet. Die Schwaben holten den früheren Kölner Serhou Guirassy vom französischen Erstligisten Stade Rennes. Der Angreifer wird zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen, wie die Stuttgarter um Punkt 18 Uhr mitteilten. Für kommenden Sommer besitzen sie dann eine Kaufoption. Der österreichische Nationalstürmer Kalajdzic war am Mittwoch zum Premier-League-Club Wolverhampton Wanderers gewechselt.

«Serhou hat seine Qualitäten auf nationaler und internationaler Ebene unter Beweis gestellt und hat in den verschiedenen Ligen und Wettbewerben wichtige Erfahrungen gesammelt», sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat über Guirassy. «Wir sind davon überzeugt, dass er schnell ein wichtiger Faktor in unserem Spiel werden kann.» Es sei «schön, zurück in der Bundesliga zu sein», sagte der 26-Jährige selbst. «Über Stuttgart und den VfB habe ich nur gehört, die super Atmosphäre hier im Stadion kenne ich noch aus meiner Zeit in Köln.» Vergangene Saison erzielte Guirassy neun Tore in 37 Liga-Partien. Für den 1. FC Köln spielte er zwischen 2016 und 2019.

Der letzte Tag der Bundesliga-Transferperiode hatte beim VfB mit dem Abgang von Stürmer Wahid Faghir begonnen. Kurz nach Mitternacht gaben die Schwaben die Leihe des Dänen in seine Heimat zum FC Nordsjaelland bekannt. Es folgten die Abgänge weiterer Reservisten: Verteidiger Clinton Mola wurde ebenfalls bis zum Saisonende an den englischen Zweitligisten Blackburn Rovers verliehen, Offensivmann Mateo Klimowicz an Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld. Der Vertrag mit Klimowicz wurde zudem um ein Jahr bis 2025 verlängert. Den größten Transfer verkündete der VfB aber zum Schluss. Bereits am Freitag soll Kalajdzic-Nachfolger Guirassy in Stuttgart ins Training einsteigen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Nach Bobic-Aus bei Hertha: Nachfolge-Duo soll bereitstehen
Tv & kino
RTL: Blanke Nerven vor dem Dschungel-Finale
Tv & kino
Filmfestival: Ophüls Preis für «Alaska» und «Breaking the Ice»
Tv & kino
Schauspieler: Dimitrij Schaad erhält Ulrich-Wildgruber-Preis
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Transfers: VfB Stuttgart holt Guirassy als Kalajdzic-Nachfolger
Regional baden württemberg
DFB-Pokal: Wer ersetzt das Duo? Beim VfB ist Vielseitigkeit Trumpf
Regional baden württemberg
Bundesliga: Ohne Trainer, aber mit neuem Joker? VfB gegen Schalke
Regional baden württemberg
DFB-Pokal: Überforderte Arminia: Mit Wimmer jubelt der VfB im Pokal
Fußball news
DFB-Pokal: Gegen überforderte Arminia: VfB jubelt auch im Pokal
Regional baden württemberg
VfB Stuttgart: Labbadia-Einstand nur mit Kurzzeit-Euphorie
Regional baden württemberg
Bundesliga: VfB-Coach Labbadia wirbt um Geduld für Tomás
1. bundesliga
VfB Stuttgart: Mislintat feiert «coolen» Last-Minute-Zugang Guirassy