24 Katzen in einer Wohnung gehalten

29.06.2022 24 Katzen hat das Ordnungsamt Stuttgart aus schlechter Haltung in einer Wohnung befreit. Die Besitzerin wollte die Birmakatzen wohl verkaufen, wie die Stadt Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Weil der Frau die Genehmigung zur gewerblichen Tierzucht fehlt und die Haltung der Katzen nicht artgerecht war, wurden die Tiere beschlagnahmt. Ein Zeuge hatte das Ordnungsamt auf die Wohnung hingewiesen. Die Rassekatzen befinden sich nun im Tierheim Stuttgart. 

Ein Kater streckt seine Pfoten aus. © picture alliance/Jochen Lübke/dpa/Symbolbild

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Medien: RBB-Affäre: Öffentlich-Rechtliche vor Aufräumprozess

Tv & kino

Medien: Staatsanwaltschaft ermittelt in RBB-Affäre um Schlesinger

1. bundesliga

Bundesliga: Noch ein RB-Transfer: Slowene Sesko soll kommen

Games news

Featured: Stray, Nine Noir Lives und Co.: 5 Spiele für Katzenliebhaber:innen zum Weltkatzentag

Familie

Eispreise versechsfacht: Bald keine Sangría mehr? Eiswürfel-Mangel in Spanien

Auto news

Das Land der Rover: Allrad: Falkländer schwärmen von ihren «Arbeitspferden»

Internet news & surftipps

Quartalsbericht: Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Internet news & surftipps

Kriminalität: Faeser zu Cyberangriffen: Wir hatten bisher «viel Glück»

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

300 nicht artgerecht gehaltene Tiere sichergestellt

Regional berlin & brandenburg

Berlin: Tierheim versorgt 440 Katzen: So viele wie lange nicht mehr

Regional hamburg & schleswig holstein

Hamburg: Polizei stößt in Wohnungen auf Fahrraddiebe und Rassekatzen

Regional baden württemberg

Zu viele Hunde und Katzen: Peiner Tierklappe geschlossen

Regional niedersachsen & bremen

Sehlde: 35-Jährige nach Schlangenbiss außer Lebensgefahr

Regional baden württemberg

Mehr Hunde werden in sächsischen Großstädten gehalten

Regional sachsen

Corona: Überforderte Hundehalter bringen Tierheime in Probleme

Regional berlin & brandenburg

Haustiere: Bettchen, Leinen und Impfungen: Hilfe für ukrainische Tiere