38 Objekte bei Razzia gegen Reichsbürger durchsucht

Bei einer der größten Razzien gegen eine mutmaßlich terroristische Vereinigung der letzten Jahre sind in Baden-Württemberg nach dpa-Informationen insgesamt 38 Objekte durchsucht worden. Zudem wurden bei der Aktion am frühen Mittwoch nach Angaben der Bundesanwaltschaft bundesweit zahlreiche Menschen festgenommen, darunter auch im Südwesten. Baden-Württemberg sei ein Schwerpunkt der Durchsuchungen gegen mutmaßliche Reichsbürger gewesen, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe.
Polizisten stehen an einem durchsuchten Objekt in Frankfurt. © Boris Roessler/dpa

Insgesamt wurden in Deutschland 25 Männer und Frauen festgenommen. Mehr als 130 Objekte wurden bundesweit durchsucht. In Baden-Württemberg habe es Durchsuchungen in rund 15 Stadt- und Landkreisen gegeben, über die Einsatzorte ist bislang kaum etwas bekannt.

Reichsbürger sind Menschen, die die Bundesrepublik und ihre demokratischen Strukturen nicht anerkennen. Sie weigern sich oft, Steuern zu zahlen. Oft stehen sie im Konflikt mit Behörden. Der Verfassungsschutz rechnet der baden-württembergischen Szene rund 3800 Anhänger zu.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Transfers: Cancelo Bayern-Kandidat - Krisenclubs suchen
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Tv & kino
Featured: Die besten Film-Podcasts: Quadrataugen, Cinema Strikes Back, Logenplatz und Co.
Tv & kino
Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Musik news
Mit 81 Jahren: Motown-Sänger und Songschreiber Barrett Strong gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16.3: So kannst Du einen Sicherheitsschlüssel zur Apple ID hinzufügen
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette