Verdächtiger nach Messerattacke im Auto in Untersuchungshaft

Weil er seinen Bekannten mit einem Taschenmesser in Fellbach lebensgefährlich verletzt haben soll, ist ein Mann in Untersuchungshaft gekommen. Dem 27-Jährigen wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der syrische Staatsangehörige soll am Sonntag im Streit in einem Auto mehrfach auf einen 35-Jährigen eingestochen haben und weggelaufen sein. Polizisten nahmen ihn kurz darauf in der Nähe vorläufig fest. Das Opfer wurde notoperiert.
Ein Mann trägt Handschellen. © Stefan Sauer/dpa/Illustration
© dpa
Weitere News
Top News
Reise
Weitgehend unentdeckte Perlen : Südosten Europas will 2023 mit Kulturhauptstädten glänzen
Fußball news
Fußball-WM in Katar: Bierhoffs Votum für Füllkrug: «Zentraler Stürmer immer gut»
Das beste netz deutschlands
Gleicher Preis für alle?: Online-Shoppen: Verstöße gegen Geoblocking-Verordnung melden
Musik news
Musik: Trauer um Fleetwood-Mac-Musikerin Christine McVie
Auto news
Leser Fragen – Experten antworten: Mehr Druck für Winterreifen
Internet news & surftipps
Internet: Dschungel-TV «7 vs. Wild» an Spitze der Youtube-Charts 2022
People news
Film: Diane Kruger: «Wollte lange keine Kinder haben»
Tv & kino
Featured: Nicht so stille Weihnachten: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Dezember
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Schwerin: Mann bei Messerattacke schwer verletzt: Verdächtiger gefasst
Regional hessen
Main-Kinzig-Kreis: Tatverdächtiger nach Leichenfund in U-Haft
Regional mecklenburg vorpommern
Prozess: Junger Mann räumt Messerangriff auf 16-Jährigen ein
Regional bayern
Fürth: 59-Jähriger bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt
Regional baden württemberg
Rems-Murr-Kreis: Nach Messerattacke kommt Verdächtiger vor Haftrichter
Panorama
Kriminalität: Nach Messerattacke: Ermittler finden Auto von Verdächtigem
Regional mecklenburg vorpommern
Landgericht: Dreieinhalb Jahre Haft nach folgenschwerem Messerangriff
Regional hamburg & schleswig holstein
Prozess: Messerattacke auf Spielplatz: Lebenslange Haft gefordert