Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Reha-Kliniken funken wegen Verlusten SOS fürs nächste Jahr

In immer engerem Takt appellieren die Krankenhäuser, Pflegeheime und Reha-Kliniken an die Bundesregierung. Es scheint an allem zu fehlen, an zwei Dingen aber vor allem: Neben den Finanzmitteln fehlen die Menschen.
Krankenhaus
Ein Hinweisschild mit der Aufschrift «Krankenhaus» weist den Weg zur Klinik. © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Nach den Krankenhäusern und den Pflegeheimen geraten auch baden-württembergische Reha-Kliniken angesichts dunkelroter Zahlen zunehmend in Existenznot. Den Häusern fehlt nach Angaben der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) nicht nur das Geld, sondern auch das wichtige Personal. Nach einer Umfrage der Gesellschaft erwarten 61,5 Prozent der Reha-Kliniken für das kommende Jahr rote Zahlen. Rund 58,5 Prozent der Geschäftsführungen gehen von Verlusten im Jahr 2023 aus. Nur 7,7 Prozent erwarten, dass es nächstes Jahr aufwärts geht.

«Das ist besorgniserregend und kann existenzbedrohend werden, wenn die Politik nicht schnell hilft», sagte der BWKG-Vorstandsvorsitzende Heiner Scheffold zur Befragung der Mitgliedseinrichtungen.

Die BWKG fordert vor allem eine höhere, dauerhafte und verlässliche Finanzierung aus Berlin. «Mit Tagessätzen auf dem Niveau einer durchschnittlichen Hotelübernachtung können die medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Leistungen für die Rehabilitanden nicht dauerhaft finanziert werden», sagte Scheffold, der auch Landrat des Alb-Donau-Kreises ist. Gründe für die Nöte der Reha-Kliniken seien die Corona-Pandemie und die inflationsbedingten Preissteigerungen sowie unzureichend finanzierte Personalkosten.

Sorgen bereitet den Häusern auch der Personalmangel. Laut BWKG-Indikator geben 79,7 Prozent der Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von Rehabilitationskliniken an, es sei schwierig oder eher schwierig, freie Stellen im ärztlichen Dienst neu zu besetzen. 81,3 Prozent fällt es schwer, Pflegefachkräfte zu finden, 75,0 Prozent haben Probleme bei den Stellen im medizinisch-technischen Dienst.

Außerdem bemängeln die Reha-Kliniken die Bürokratie. So müsse beispielsweise der Zugang zur Reha einfacher werden und etwa vom Krankenhausarzt direkt verordnet werden können, wie andere Leistungen auch. Über Reha-Anträge werde jedoch in einem komplizierten Genehmigungsverfahren der Kostenträger entschieden.

Die BWKG ist ein Zusammenschluss von 478 Trägern mit 197 Krankenhäusern, 133 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie 807 Pflegeeinrichtungen. Sie verfügen nach Angaben der BWKG über 130.000 Betten oder Plätze sowie ambulante Behandlungskapazitäten. Die Einrichtungen beschäftigen mehr als 250 '.000 Mitarbeiter.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Filmfestival in Cannes - The Seed of the Sacred Fig
Tv & kino
Geflohener Regisseur Mohammed Rassulof in Cannes
A Killer's Memory
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Lenny Kravitz
Musik news
Lenny Kravitz: Ein neues Album zum Geburtstag
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Das beste netz deutschlands
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Hansi Flick
Fußball news
Zeitung: Flick wird Barça-Trainer - Aus für Xavi
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten