Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Polizei: Neue Ermittlungen im Fall Bögerl «wahrscheinlich»

Die Polizei rechnet damit, dass die Ermittlungen im Fall der entführten und ermordeten Bankiersfrau Maria Bögerl aus Heidenheim irgendwann wieder aufgenommen werden. Er halte dies für «wahrscheinlich», teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm am Dienstag mit. «Sobald ein erfolgversprechender Hinweis eingeht, werden die Ermittlungen wieder aufgenommen.» Dies sei etwa der Fall, wenn der Täter wegen eines anderen Deliktes eine Speichelprobe abgeben muss. Den Ermittlern liegt im Fall Bögerl eine DNA-Spur vor, die «eindeutig einem männlichen Täter zuzuordnen ist».
Mordfall Maria Bögerl
Ein Ortsschild steht am Stadtteil Schneitheim. © Stefan Puchner/dpa

Am Montag hatten Staatsanwaltschaft und Polizei mitgeteilt, dass die Ermittlungen in dem Mordfall vorerst eingestellt werden, da kein Täter gefunden werden konnte. Alle Spuren seien abgearbeitet worden, sagte der Sprecher. «Es gibt aktuell keine erfolgversprechenden Ermittlungsansätze.» Noch immer gingen jedoch monatlich ein bis zwei Hinweise zu dem Fall bei der Polizei ein.

Maria Bögerl, die Ehefrau des damaligen Heidenheimer Sparkassenchefs, war am 12. Mai 2010 aus ihrem Wohnhaus in Heidenheim entführt worden. Noch am selben Tag erhielt ihr Mann den Anruf eines Unbekannten, der 300.000 Euro Lösegeld forderte. Die Übergabe des Geldes scheiterte jedoch. Anfang Juni 2010 entdeckte ein Spaziergänger dann die Leiche von Maria Bögerl an einem Waldrand wenige Kilometer vom Haus der Bögerls entfernt.

Bisher wurden mehr als 10.000 Spuren in dem Fall ausgewertet. Auch mehr als eine Million Funkzellendaten hätten die Beamten nach verdächtigen Rufnummern ausgewertet, die zur relevanten Zeit in den tatrelevanten Funkzellen eingebucht waren.

Eine der größten Herausforderungen in dem Fall sei das enorme Spurenaufkommen in den ersten Monaten nach Start der Sonderkommission gewesen. «In den ersten Monaten wurden über 5000 Hinweise und Spuren bearbeitet», sagte der Sprecher. Auch die TV-Auftritte bei «Aktenzeichen xy... ungelöst» hätten eine Vielzahl von Hinweisen gebracht. «Es gab jedoch nicht die «heiße» Spur.» Weitere TV-Aufrufe seien derzeit nicht geplant.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Heidi Klum
Tv & kino
Erste Bewährungsprobe bei «Germany's Next Topmodel»
Apache 207
Musik news
Apache 207 meldet sich mit neuer Single zurück
Last Epoch: Alles, was Du über das Action-Rollenspiel wissen musst
Games news
Last Epoch: Alles, was Du über das Action-Rollenspiel wissen musst
Facebook-Konzern Meta
Internet news & surftipps
Meta will Verträge mit australischen Medien nicht verlängern
OpenAI - ChatGPT
Internet news & surftipps
ChatGPT-Firma kooperiert mit Roboter-Entwickler
Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring?
Handy ratgeber & tests
Apple Ring: Arbeitet Apple an einem smarten Ring?
Max Eberl
1. bundesliga
Eberl legt bei Bayern los: Tribünengast mit vielen Aufgaben
Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute
Mode & beauty
Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute