Harald Schmidt: Deutschland bräuchte Typen wie Elon Musk

18.05.2022 Entertainer Harald Schmidt (64) hat sich bewundernd über Tech-Milliardär Elon Musk (50) geäußert. «Solche Typen bräuchten wir in Deutschland auch», sagte Schmidt im Interview von «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» (Mittwochsausgabe). «Solche Cracks kommen in gar, gar keinem Fall aus den Geisteswissenschaften. Sie haben Mathe oder Physik studiert, kein Schwurbelfach, das war mir vor Cambridge nicht so klar», sagte Schmidt, nachdem er in dem Interview erzählt hatte, dass er kürzlich beim Club deutscher Studenten an der britischen Universität Cambridge zu Gast gewesen sei.

Harald Schmidt spricht. © Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

«Die Studenten sind super drauf, alles Cracks! Da triffst du den Neunzehnjährigen, der seit zwei Jahren Mathe studiert und jetzt Philosophie und Medizin draufsattelt, weil er nicht weiß, was er am Ende machen will», sagte Schmidt.

Musk, der Physik und Wirtschaft studiert hat, ist heute nicht nur Chef des Elektroauto-Bauers Tesla, sondern gründete auch das Raumfahrtunternehmen SpaceX und war Mitgründer des Bezahldienstes Paypal. Sein neuestes Projekt: Er will Twitter kaufen. Kürzlich sagte er, die Entscheidung, den früheren US-Präsidenten Donald Trump von der Kurznachrichtenplattform zu verbannen, sei «moralisch falsch und einfach nur dumm» gewesen. Sicher ist die Übernahme von Twitter durch Musk allerdings noch nicht. Musk selbst nutzt den Dienst schon lange für sich - und ist berühmt-berüchtigt für seine teils verwirrenden Tweets.

Dass Musk möglicherweise Trump wieder twittern lassen will, lässt Harald Schmidt nach eigener Darstellung kalt: «Wer jetzt was auf Twitter schreibt, ist mir wurscht. Weil ich nichts mitzuteilen habe, bin ich in keinem Netzwerk. Meine Informationen hole ich aus der Zeitung, den Fernsehnachrichten und - super - aus dem Radio, damit bin ich voll ausgelastet», erklärte der Kabarettist und Showmaster («Harald Schmidt Show»). Im Herbst tritt Schmidt am Schauspiel Stuttgart auf.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: «Bild»: FCB will neues Angebot für Lewandowski ablehnen

Mode & beauty

Von Essen bis Kleidung: Designer präsentieren ihre Ideen für die Zukunft

Internet news & surftipps

Technik-Projekt: Pilot für digitale Parkplatzsuche für Lkw-Fahrer startet

Auto news

Zwischenbilanz: Ein Monat 9-Euro-Ticket: Hohe Nachfrage und weniger Stau

Tv & kino

Featured: Lightyear streamen: Wo und wann erscheint der Toy Story-Ableger im Heimkino?

Das beste netz deutschlands

Featured: Digital Detox mit Vodafone OneNumber: Gönn Dir digitale Auszeiten

Tv & kino

Featured: King of Stonks Staffel 2: Wird die deutsche Netflix-Serie fortgesetzt?

Tv & kino

Featured: Minions − Auf der Suche nach dem Mini-Boss | Kritik: Gesucht und gefunden!

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Kurznachrichtendienst: Musk: Trumps Verbannung von Twitter war «falsch und dumm»

Ausland

Politische Ansichten: Elon Musk: US-Demokraten sind die Partei des Hasses

Internet news & surftipps

Kurznachrichtendienst: Twitter stimmt Übernahme durch Tesla-Milliardär Elon Musk zu

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter vor Übernahme durch Tech-Milliardär Elon Musk

Internet news & surftipps

Redefreiheit und Hassrede: Musk: Bei Inhalte-Regeln für Twitter einer Meinung mit EU

Wirtschaft

Twitter-Übernahme: Elon Musk verkauft weitere Tesla-Aktien

Internet news & surftipps

Social Media: Musk erwägt nach Übernahme Gebühren für Twitter

Wirtschaft

Tech-Milliardär: Twitter kontert Musks Übernahmeangriff mit Gegenmaßnahmen