ICE mit Gegenständen beworfen: Scheiben gehen kaputt

16.05.2022 Während der Fahrt ist ein ICE im Alb-Donau-Kreis mit Gegenständen beworfen worden. Die Frontscheibe hatte danach ein Loch, mehrere Seitenscheiben wiesen Sprünge auf, berichtete die Bundespolizei am Montag. Der Zug auf dem Weg von Ulm nach Stuttgart habe danach nicht mehr weiterfahren können, sagte eine Sprecherin der Bundespolizeiinspektion Stuttgart. Die Tat vom Freitagabend ereignete sich den Angaben zufolge bei der Durchfahrt am Haltepunkt Westerstetten. Welche Gegenstände die bislang unbekannten Täter geworfen haben, war zunächst nicht bekannt.

Das Logo der Deutschen Bahn ist auf der Front eines ICE zu sehen. © Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Medienberichte: Itakura wechselt vom FC Schalke 04 zu Mönchengladbach

Internet news & surftipps

Pressefreiheit: Türkei sperrt Webseite der Deutschen Welle

Reise

Etwa zehn Euro pro Person: Venedig verlangt ab 2023 von Tagestouristen Eintritt

Handy ratgeber & tests

Featured: Sony WH-1000XM5 vs. Sony WH-1000XM4: So hat Sony seine Kopfhörer verbessert

Das beste netz deutschlands

Gefahr für Kinder: Urlaubsfotos im Netz: Was Eltern beachten sollten

Tv & kino

Featured: Alien, Igel und Musiklegenden: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Juli

Auto news

Ford SuperVan beim Festival of Speed: Express-Lieferung

Musik news

Musiker: Rocko Schamoni warnt vor «Artensterben in der Kultur»

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Verkehrsausbau: Testfahrt: Hochgeschwindigkeitszug mit Prominenz verspätet

Regional baden württemberg

Alb-Donau-Kreis: Polizei prüft nach Zugunglück Ermittlungen gegen Busfahrer

Regional bayern

Landkreis München: Mann will junger Frau helfen und wird verprügelt

Panorama

Baden-Württemberg: Mehrere Verletzte bei Auseinandersetzung in Ulm