Hündin frisst Giftköder und stirbt

Eine Hündin hat in Singen (Kreis Konstanz) einen Giftköder gefressen und ist gestorben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die Halterin am vergangenen Montag mit ihrer zehnjährigen Hündin Gassi gehen. Nach Polizeiangaben fand das Tier in einem unachtsamen Moment den Giftköder und fraß ihn - wenige Stunden später erbrach es und spuckte Blut.
Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Am darauffolgenden Tag habe die Halterin ihren Tierarzt aufgesucht. Die Hündin - ein West Highland White Terrier - kam in eine Tierklinik in Ravensburg. Ärzte stellten fest, dass die Organe geschädigt waren und die Hündin vergiftet wurde. Über Nacht verschlechterte sich ihr Zustand so sehr, dass sie eingeschläfert werden musste. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Musik news
Auszeichnungen: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Fußball news
Bundesliga: «Ich zünde nix an»: Nagelsmann will Ruhe beim FC Bayern
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
People news
Auszeichnungen: US-Schauspielerin Viola Davis erreicht «EGOT»-Status
Handy ratgeber & tests
Featured: Google Pixel 8: Welche Upgrades spendiert Google seinem Top-Smartphone?
Testberichte
Kurztest: Suzuki Vitara Dualjet 1.5 Hybrid: Besser spät als nie
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich