Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hunderte wegen Weltkriegsgranate in Sicherheit gebracht

Nach dem Fund einer Weltkriegsgranate sind im Freiburger Osten Hunderte Menschen vorsichtshalber in Sicherheit gebracht worden. Wie ein Sprecher der Stadt am Montag berichtete, sprengten Experten dann die etwa 16 Kilo schwere Flakgranate am Fundort. «Verletzt wurde niemand, auch sind keine Sachschäden bekannt», lautete das Fazit der Stadt nach dem Einsatz im Stadtteil Littenweiler.
Polizei
Polizisten stehen hinter einem Polizei-Flatterband. © Hannes P. Albert/dpa

Anwohnerinnen und Anwohner durften am frühen Nachmittag wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren. Für die Sprengung wurde das Areal um den Fundort mit einem Sicherheitsradius von 150 Metern geräumt. Betroffen waren demnach auch eine Schule und ein Kindergarten, die außerhalb dieser Begrenzung lagen.

Ein dpa-Mitarbeiter berichtete von zahlreichen Kindern, die sich zeitweilig in einer Turnhalle der nahe gelegenen Pädagogischen Hochschule aufhielten. Rettungsorganisationen richteten dort eine Betreuungsstelle ein, wie die Stadt mitteilte.

Die Granate wurde am Montagmorgen bei Bauarbeiten entdeckt. Zuständige Experten entschieden, sie an Ort und Stelle zu sprengen.

Erst zu Jahresbeginn hatten Fachleute für die Kampfmittelbeseitigung erfolgreich eine 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe der Freiburger Uniklinik entschärft. Etwa 4000 Menschen im Westen der Stadt hatten evakuiert, rund 150 Patienten und Patientinnen verlegt werden müssen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Hesham Hamra
Musik news
Syrischer Musiker vertont Geschichte seiner Flucht
Isabel Allende
Kultur
Isabel Allende und die verletzten Kinderseelen
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen