Bayaz: Ministerien sollen 300 Millionen Euro pro Jahr sparen

20.05.2022 Nach den Plänen von Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) sollen die Landesministerien in den kommenden zwei Jahren jeweils 300 Millionen Euro einsparen. Die «Stuttgarter Zeitung» berichtet über entsprechende Eckpunkte zum Haushaltsentwurf, die auch der Deutschen Presse-Agentur aus Koalitionskreisen bestätigt wurden. Für Mehrausgaben für 2023 und 2024 sind demnach jährlich bis zu 425 Millionen Euro eingeplant. Bayaz sieht den Informationen zufolge auch einen Inflationsausgleich in Höhe von einer Milliarde Euro vor.

Danyal Bayaz in seinem Büro im Neuen Schloss in Stuttgart. © Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Am Montag kommt die Haushaltskommission der Koalition zusammen, um sich mit den Eckpunkten für den Doppeletat zu befassen. Die jüngste Steuerschätzung hatte ergeben, dass das Land bis zum Jahr 2026 mit über 7,4 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen kann als noch im November erwartet.

© dpa

Weitere News

Top News

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Trau, schau, wem: Fake-Bewertungen im Netz

2. bundesliga

2. Liga: Keeper Ortega verabschiedet sich von Bielefelder Fans

Auto news

Nur noch als Hybrid: Neuer Honda Civic startet im Herbst

Tv & kino

Featured: Strange World: Kinostart und Handlung des neuen Animationsfilms von Disney bekannt gegeben

Job & geld

Unkalkulierbare Risiken: Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse

Tv & kino

Featured: Wann kannst Du Star Trek: Strange New Worlds in Deutschland streamen? Alle Infos zum Start

Das beste netz deutschlands

Echt oder eingekauft? : Nicht auf Fake-Bewertungen im Netz reinfallen

Tv & kino

Featured: Das Mädchen auf dem Bild: Die wahre Geschichte von Franklin Delano Floyd und Sharon Marshall

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Haushaltsberatungen: Kaum Spielraum für Ausgaben: Bayaz setzt auf Risikovorsorge

Regional baden württemberg

Finanzen: Grün-Schwarz will «Knautschzone»: Ministerien müssen sparen

Regional baden württemberg

Haushalt: Kretschmann kündigt neue Stellen im Bildungsbereich an

Regional baden württemberg

Finanzen: Grüne: Gute Steuerschätzung «gefährliche Versuchung»

Regional baden württemberg

Finanzen: Ringen ums Geld: Grüne und CDU beraten Doppelhaushalt

Regional baden württemberg

Finanzen: Grün-Schwarz vor Verteilungskämpfen: Bayaz sieht schwarz

Regional baden württemberg

Finanzen: Grünen-Fraktionschef will Krisenpuffer im Doppelhaushalt

Regional baden württemberg

Haushalt: Kretschmann: Klimaschutz und Bildung haben Vorrang im Etat