Rutschen-Unfall in Weinheim hat Nachspiel vor Gericht

Der Unfall in einer Rutsche eines Weinheimer Freizeitbades wird jetzt auch ein Gericht beschäftigen. Weil ein ehemaliger Mitarbeiter gegen einen Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung Einspruch eingelegt hat, kommt es laut Amtsgericht Weinheim zu einer Verhandlung. Der Mann hätte 3000 Euro - 60 Tagessätze zu je 50 Euro - bezahlen müssen, was er ablehnte. Der Prozess solle im Februar beginnen, teilte eine Gerichtssprecherin auf Anfrage mit.
Akten liegen vor einem Prozess in einem Landgericht auf dem Tisch. © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Vor mehr als einem Jahr war eine damals 43-Jährige etwa eine Stunde lang in einer Loopingrutsche liegen geblieben, ohne dass dies vom für die Prüfung der Rutsche zuständigen Mitarbeiter bemerkt worden war. Erst als eine andere Nutzerin auf sie aufrutschte, konnte sie gemeinsam mit der jüngeren Frau durch einen Notausstieg die Rutsche verlassen. Bei der Kollision im November 2021 erlitt die 43-Jährige Prellungen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
18. Spieltag: BVB springt auf Champions-League-Platz - 2:0 in Leverkusen
Tv & kino
Saarland: Rührende Freude bei Filmfestival Max Ophüls Preis
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Musik news
Rockband: 50 Jahre Kiss: Am Anfang kamen nur zehn Zuschauer
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional baden württemberg
Rhein-Neckar-Kreis: Ermittlungen zu Vorfällen in Freizeitbad abgeschlossen
Inland
Prozess: Straßenblockaden - Klimademonstrant in Berlin verurteilt
Regional berlin & brandenburg
Gerichtsverhandlung: Straßenblockaden: Klimademonstrant in Berlin verurteilt
Regional berlin & brandenburg
Amtsgericht: Erste Strafen für Autobahn-Blockierer